YZF750... oder was auch immer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • YZF750... oder was auch immer

      Heyhey zusammen,

      bin jetzt endlich (hoffentlich) mal vorerst fertig mit meiner Maschine und wollte dazu auch ein paar Worte da lassen ;)

      Am Anfang stand da mal eine YZF750R, dir mir für meinen Geschmack zu viel Öl verbrannt hat: So etwa 1l/1000km.
      Also dachte ich mir, wennst schomma den Motor machen musst, dann kann man statt dessen ja auch gleich den FZR1000-Motor reinbauen.
      MatthiasH hatte da was passendes nur hat der "neue" Motor dann auch flauschige 2-3l Öl auf 1000km gefressen. Natürlich eindeutig zu viel, aber irgendwie wohl normal für viele FZR-Motoren.
      Außerdem waren bei dem Motor üble Riefen in den Kolbenhemden und um ein Kolbenauge war Material ausgebrochen, sah echt nicht gut aus.

      Naja was solls, oft hat man Glück bei so einem Kauf aber eben nicht immer :k_24:

      Die nächste Station war dann eine angeblich gute gebrauchte Zylinderbank mit Kolben, die meine Reichweite aufm Moped auf stolze 100km geschrumpft hat.... dann war 0,5l - 1l Öl nachkippen angesagt. Ohne Spaß... :k_6:
      So viel zu "guter Zustand". Hatte dann immer mindestens 1l feinstes 10W-60 mit dabei, so gingen wenigstens kleine Touren einigermaßen gut (ungeachtet der massiven Ölkohleablagerungen im Brennraum).

      Diesen Winter gabs dann ordentlich was zu tun: Kein so Gepfusche mehr mit Gebrauchtteilen, Motor schön neu machen damit er kein Öl mehr braucht.
      Im FZR-Forum hat irgendwann mal MatthiasH von seiner Aktion, RN12-Kolben mit RN09-Pleueln in den FZR1000-Motor zu verpflanzen, berichtet, das wollte ich nachmachen.
      Selbstverständlich mit hübscher Kopfbearbeitung, angemesseneren Vergasern und umgestalteter Luftversorgung.

      So ganz Plug&Play läuft das natürlich nicht. Die (ziemlich filigranen) RN09-Pleuel haben ein zu breites oberes Pleuelauge, das hab ich trapezförmig geschliffen.
      Die mittlere Tasche vom RN12-Kolben (übrigens sehr sehr geile Teile für Serienkolben!!) musste etwas nach außen erweitert werden, damit das Einlassventil genug Platz hat.
      Bei der Gelegenheit hab ich auch die zweite große Schwachstelle vom FZR1000-Motor beseitigt, die Einlassventile sind zu weich und werden vom Ventilsitz verformt.
      Hatte allerdings noch einen YZF750-Kopf da, dessen Ventile passen nach etwas Überredungskunst und Schäfte kürzen gut und sind auch alle schön gehärtet.
      Die sind zwar durchgehend 0,5mm kleiner (und dementsprechend leichter ;) ), wenn man die Dichtfläche aber ganz nach außen am Ventilteller legt passts trotzdem wunderbar.
      Dummerweise haben die RN09-Pleuel die Verschraubung andersrum als die FZR1000-Pleuel, also hab ich das Motorgehäuse auch etwas freiräumen müssen, damit alles passt.
      Vom Kopf musste recht viel runter (0,7mm), weil die RN12-Ventiltaschen viel tiefer sind und die YZF750-Ventile auch deutlich tiefer in den Sitzringen sitzen.
      Sonst gabs noch schöne Kanäle, die leichteren Venntilstößel der YZF750, ne neue Steuerkette und das 6-Gang-Getriebe der YZF750 blieb auch drin.

      Unten gehts weiter, gehen ja nur 5 Dateianhänge.
      Dateien
      • ganz alt.jpg

        (859,56 kB, 53 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • alt.jpg

        (991,57 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Pleuel RN09.jpg

        (704,68 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Gehäuse.jpg

        (519,67 kB, 57 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Hochzeit.jpg

        (636,97 kB, 57 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 15 Minuten Zwangspause rum :av:
      Das war die Geschichte zum Motor, das Drumrum hat sich natürlich auch dezent geändert :)

      Der YZF750-Kühler ist eh zu klein, letzte Saison hatte ich dann den FZR1000-Kühler drin. Aber der er ist nicht gebogen (= nicht hübsch) und auch sowieso zu klein (sind Kühler ja eh fast immer ;)).
      Hmmm... RN12 Kühler... jo passt nach ein bisschen Anpassungsarbeit, hat ein schön feines Netz und kühlt subba.
      Vorher hatte ich die 38mm Gleichdruckvergaser der Thunderace drin. Flachschieber wollte ich erst mal nicht, Einspritzung basteln kommt frühestens nächsten Winter, also hab ich die 40mm-Gleichdruckvergaser von der RN04 genommen.
      Deren Gehäuse ist zu denen der YZF1000R gleich, nur die Bohrung größer.
      Die Airbox ist Eigenbau aus GFK (das erste mal was mit GFK gemacht) mit wirklich viel Volumen, einen BMC-Filter von irgendner recht aktuellen GSX-R 1000 rein (möglichst groß) rein und die Belüftung auf halbgares Ram-Air umgebaut.
      Die Luft wird jetzt am oberen Rand vom Kühler unterm Lenkkopf angesaugt, dafür hab ich auch ein bisschen was vom Kühlernetz rausgemacht.
      Damit der große Luftfilterkasten auch genug Platz hat mussten die altmodischen Doppelzündspulen den Einzelzündspulen/Kerzensteckern der RN09 weichen.
      Arapovic-Anlage war vorher schon dran, der reine Segen fürs Ohr und aufs Exup kann ich getrost verzichten. Außerdem: Mit leicht höherem Schwimmerstand hat man unter 4k auch keinen Verlust ;)
      Das nächste waren noch die Bremsen vorne. Die 6-Kolben-Sättel der YZF750 sind zwar auf dem Papier nett, aber kein Vergleich zu den RN09-Sätteln, die sind um Welten besser.

      Als letztes hab ich noch einen Sturzsensor aus irgendner Gixxe reingebastelt. Aus aktuellem Anlass (daBomba ;)) hab ich keinen Bock, dass mir irgendwann mal Luft in den Ölkreislauf kommt und die ganze Arbeit fürn Arsch war.
      N Haufen anderer Schnickschnack ist auch verbaut, was man halt seinem Motorrad so Gutes tut.

      Probleme gabs wie immer überall, am überraschensten war jetzt kürzlich die Kupplung. Bin noch dabei, die Vergaser ordentlich abzustimmen, sollte aber recht nahe am Ziel dran sein. Jetzt hat die Kupplung auf einmal ab 9k zu rutschen angefangen (trotz verstärkter Federn), noch mal 3mm stärkere Vorspannung der Federn haben das behoben.

      Dem Gefühl nach war die ganze Aktion extrem erfolgreich, dachte ja vorher schon der FZR1000-Motor hat Druck. Ohne Vergleich nach oben zählt das natürlich nicht. Aber jetzt bin ich echt beindruckt von dem Hobel, Prüfstand steht noch an. Will ja wissen, was die 1040ccm so hergeben und wichtiger, was an den Vergasern noch zu tun ist. Ach und Ölverbrauch hab ich keinen sichtbaren mehr :D

      So das wars, hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen :k_5:
      Dateien
      • Airbox offen.jpg

        (937,07 kB, 43 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Airbox zu.jpg

        (999,24 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Sturzsensor.jpg

        (922,42 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • aktuell.jpg

        (847,5 kB, 51 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von acid ()

    • Sehr sehr geil kann man da nur sagen. Ich habe im Keller noch ne YPSE mit einem Standard FZR 1000 Motor stehen, falls du mal einen Vergleich brauchst wie sehr sich deine Arbeit gelohnt haben dürfte.

      Ich würde einzig und allein die Bremssättel wieder zurück tauschen, die 6 Kolben der Ypse sind um Welten besser als die der Rn01-09
    • Saschadergrosse schrieb:

      Sehr sehr geil kann man da nur sagen. Ich habe im Keller noch ne YPSE mit einem Standard FZR 1000 Motor stehen, falls du mal einen Vergleich brauchst wie sehr sich deine Arbeit gelohnt haben dürfte.

      Ich würde einzig und allein die Bremssättel wieder zurück tauschen, die 6 Kolben der Ypse sind um Welten besser als die der Rn01-09


      Na das seh ich aber etwas anders.... Ich kenn den direkten Vergleich: Hab die 6 Kolben Sättel (inkl. Ori Pumpe) komplett revidiert....
      Fahre jetzt ne RN01...

      Die Bremse der RN01 ist schon ne andere Liga (besser).

      Just my 2 Cents...

      Oder meintest du die RN01-RN09 Bremse an einer Ypse?
      Grüße aus'm Pott :peace:
      :elektriker:

      Termine 2020:

      Dreier Racing | Rijeka | 06.-09.04.20
    • @YZF Kai: Du meinst du hattest auf deiner Ypse die originale Bremsanlage drauf (frisch gemacht) und deiner RN01 bremst wieder rum besser mit ihrer originalen Bremsanlage!?!?

      Kann sicher gut sein, den die R1 ist mal deutlich leichter wenn du an der Ypse nicht die Gabel komplett gemacht hast wird die es auch hinter sich gehabt haben etc.

      Aber vor allem hattest du wahrscheinlich auch noch die originalen alten Scheiben auf der Ypse drauf. Und die sind bei diesen bike meistens nur noch Schrott selbst wenn man noch gut 0,1-0,2 an die Verschleißgrenze hat.

      Ich habe bei meiner RennYpse mit dem 1000er Motor ProBrake Scheiben nebst den passenden Belägen montiert. Dazu noch die Gabel von FRS.

      Trotz des massiven Mehrgewicht von Bike und Fahrer konnte ich mich damit absolut einfach an den modernen Bike vorbeibremsen.

      War von der RN09 dann so enttäuscht dass sich jetzt einige Bremssattelsätze, Belagsätze und auch 4 Satz gute (und ein paar nicht so gute) Bremsscheiben habe, aber an die Ypse kommt es nicht ran.
      Die Beläge haben die Doppelte Fläche das alleine macht schon einen riesen Unterschied
    • Saschadergrosse schrieb:

      War von der RN09 dann so enttäuscht dass sich jetzt einige Bremssattelsätze, Belagsätze und auch 4 Satz gute (und ein paar nicht so gute) Bremsscheiben habe, aber an die Ypse kommt es nicht ran.
      Echt? Krass
      Ich hatte leider nicht den direkten Vergleich, hab in dem Zug ja auch gleich mal neue Scheiben und Beläge drauf gemacht.
      Die alten Scheiben waren schon über der Verschleißgrenze.
      Wenn mir mal arg lanwgeilig ist, bau ich die Sättel wieder um und vergleich mal, hab ja noch alles da :D
    • Ja ist nicht nur meine Meinung. Hatte die Ypse als Ersatzmopped immer mit auf der Renne. Die wurde dann auch mal von den Kumpels gefahren wenn es bei denen mal technische Probs gab.
      Über einstimmendes Urteil der RN12 und R6: Fahrer: Schweres Breites Mopped Motor nicht schlecht aber auch nichts besonderes, aber der Bremse wooh.

      Der RN19 Fahrer fand die Bremse normal ;)

      Hast ja auch schon dicke Wave Scheiben drauf und sicher Stahlflex dann ist das schon ein gewaltiger Unterschied mit den 6-Kolben Sätteln.
    • Saschadergrosse schrieb:

      @YZF Kai: Du meinst du hattest auf deiner Ypse die originale Bremsanlage drauf (frisch gemacht) und deiner RN01 bremst wieder rum besser mit ihrer originalen Bremsanlage!?!?

      Kann sicher gut sein, den die R1 ist mal deutlich leichter wenn du an der Ypse nicht die Gabel komplett gemacht hast wird die es auch hinter sich gehabt haben etc.

      Aber vor allem hattest du wahrscheinlich auch noch die originalen alten Scheiben auf der Ypse drauf. Und die sind bei diesen bike meistens nur noch Schrott selbst wenn man noch gut 0,1-0,2 an die Verschleißgrenze hat.

      Ich habe bei meiner RennYpse mit dem 1000er Motor ProBrake Scheiben nebst den passenden Belägen montiert. Dazu noch die Gabel von FRS.

      Trotz des massiven Mehrgewicht von Bike und Fahrer konnte ich mich damit absolut einfach an den modernen Bike vorbeibremsen.

      War von der RN09 dann so enttäuscht dass sich jetzt einige Bremssattelsätze, Belagsätze und auch 4 Satz gute (und ein paar nicht so gute) Bremsscheiben habe, aber an die Ypse kommt es nicht ran.
      Die Beläge haben die Doppelte Fläche das alleine macht schon einen riesen Unterschied


      Genau beides jeweils originale Bremsanlagen.

      Bei der Ypse waren vorne Scheiben mit 4.9mm Stärke drauf (hab n günstigen Garagenfund geschossen - aber ori Scheiben) und Brembo Sinter Beläge... und wie gesagt alles revidiert... Dot5.1 Flüssigkeit drin... Aber du hast den alten Kahn einfach nicht gestoppt bekommen.... Ich musste immer soo viel eher bremsen als die anderen....
      OK die Gabel war natürlich bei der 93er totaler Käse.. die hatte es einfach hinter sich. Keine Einstellmöglichkeiten usw...

      Wenn ich mich doch mal irgendwo vorbei gebremst habe hatte ich shattering des Todes am Vorderrad :D aber irgendwann konnte ich damit eingeltich ganz gut :D :av:

      Im Mai geht's mit der 01er aufn Kringel... mal gucken wie das kommt :p
      Hab erst Dienstag die Bremsanlage gecheckt und gesäubert.... Heute bekommt sie neue Flüssigkeit (5.1) und ne Entlüftung.
      Denke damit sollte später bremsen leichter fallen als auf der Ypse.
      Grüße aus'm Pott :peace:
      :elektriker:

      Termine 2020:

      Dreier Racing | Rijeka | 06.-09.04.20