Krümmerbolzen ersetzen RN12

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krümmerbolzen ersetzen RN12

      Servus Leute,

      ich wollte Fragen ob man die Bolzen die im Zylinderkopf für den Krümmer ersetzen kann. Das ist der Stand der Dinge. Wie vllt der eine oder andere meinen anderen Thread "Rückrüstung auf Original" gelesen hat, will ich meinen Arrow Krümmer und Katersatzrohr gegen eine Original Anlage austauschen. Danke nochmals als Rudi für die Original Auspuffanlage :thumbsup:

      Auch beim Kauf vom Motorrad hab ich gehört und leicht gespürt das der Zylinder links in Fahrtrichtung am Krümmer etwas ausbläst. Deswegen hab ich mir gleich einen neuen Satz Krümmerdichtungen geholt um diese gleich mit zu tauschen. Heute hatte ich etwas Zeit und wollte eben den Krümmer und Kat schnell tauschen. Beim abbauen ist genau am dem Zylinder die Platte zum anschrauben des Krümmers etwas härter abgegangen, also sie Stand unter Spannung. Nach genauerem Hinsehen ist mir ein Krümmerbolzen ins Auge gefallen der nicht mehr ganz gerade ist. Und dazu kam dann noch als ich die 4 Dichtungen raus genommen hab, das mich an diesem einen Zylinder dann noch eine Dichtung angeblinzelt hat. Also hatte ich dann 5 alte Dichtungen in der Hand :huh: ....das erklärt auf jeden fall wieso es dort ausgeblasen hat.

      Da bin ich wohl nem schönen Pfusch auf den Leim gegangen....also das Problem ist, das der Original Krümmer wegen dem Bolzen nicht sauber angeschraubt werden kann. Ich bekomm die Platte nicht richtig dran ohne das Gewinde zu beschädigen. Es ist schon sehr knapp und als Notlösung würde es vllt reichen die beiden Löcher der Befestigungsscheibe (weiß jetzt wie ich das nennen soll) um 0,5mm auf zu bohren.
      Trotzdem will ich ungern einen Pfusch mit einen Pfusch kaschieren und lieber neue gerade Bolzen rein schrauben, wenn das natürlich so einfach geht.

      Nach kurzer Suche im Internet konnte ich auch gleich Bolzen finden aber bevor ich noch nen größeren Schaden mache frag ich lieber hier nochmal nach ob ich die einfach mit der Zange rausdrehen kann? Weil soweit ich gesehen habe sind keine flachen ebenen zum ansetzen von einem Gabelschlüssel an den Bolzen. Auch wegen dem Anzugsdrehmoment....Beim Zylinderkopf bin ich da doch etwas vorsichtiger :/

      Vielleicht hat das ja schon der eine oder andere gemacht und kann mich da etwas anleiten.

      Schon mal Danke

      VG

      Ingo

      P.S. ich hab den Thread jetzt im Motorenbereich eingestellt, da die Bolzen ja genau genommen zum Kopf gehören. Wenn wirklich...einfach verschieben. Danke
    • spike1111 schrieb:

      Mahlzeit. Mit dem Heißluftfön den zylinder warm machen und dann zwei Muttern drauf drehen, sie gegeneinander kontern und dann während du sie gegeneinander auf Spannung hältst das ganze lösen. Schon ist der stehbolzen raus.
      Jetzt wo du es schreibst muss ich mir echt auf den Kopf schlagen wieso ich nicht auch drauf gekommen bin mit den zwei Muttern. Logisch.
      Vielen Dank dir mit dem Tipp
    • Genau vor dem selben Problem stehe ich bei dem gleichen Motorrad auch, (was ich mir aber selber zuzuschreiben habe) . Anscheinend war die Auspuffanlage nach anschrauben unter Spannung obwohl die schellen mit der Hand RELATIV ;) gut rauf gingen.
      Habe auch neue bolzen (gleich alle 8.) und Muttern gekauft und werde aber erst in 2 Wochen dazu kommen, diese zu tauschen. Aber mit einem Kollegen der mir über die Hände schaut.
      Bitte schreibe doch dein Ergebnis hier rein und wie du es gemacht hast. :D
      Ich werde diese zunächst öfter mit WD40 einsprühen und dann auch heiß machen sowie mit mit den alten Muttern kontern. (wie oben von Spike beschrieben)
      Biegen werde ich da nichts, weil ich Angst habe, diese dann abzubrechen. Dann ist das geheule groß.
    • Neu

      M4rcO schrieb:

      Genau vor dem selben Problem stehe ich bei dem gleichen Motorrad auch, (was ich mir aber selber zuzuschreiben habe) . Anscheinend war die Auspuffanlage nach anschrauben unter Spannung obwohl die schellen mit der Hand RELATIV ;) gut rauf gingen.
      Habe auch neue bolzen (gleich alle 8.) und Muttern gekauft und werde aber erst in 2 Wochen dazu kommen, diese zu tauschen. Aber mit einem Kollegen der mir über die Hände schaut.
      Bitte schreibe doch dein Ergebnis hier rein und wie du es gemacht hast. :D
      Ich werde diese zunächst öfter mit WD40 einsprühen und dann auch heiß machen sowie mit mit den alten Muttern kontern. (wie oben von Spike beschrieben)
      Biegen werde ich da nichts, weil ich Angst habe, diese dann abzubrechen. Dann ist das geheule groß.
      Servus,

      also heute hab ich den einen krummen Stehbolzen recht locker und sauber rausgebracht @M4rcO
      Ich hab den Bolzen erst mit Caramba besprüht und ne gute Stunde einwirken lassen weil ich eh noch einen Ölwechsel gemacht hab und sonst noch kleine arbeiten vor hatte.
      Dann hab ich im kalten Zustand die zwei Muttern am Bolzen entgegen gekontert und erstmal etwas probiert ob sich was rührt. Und tatsächlich drehte sich der Bolzen dann auch raus.
      Entgegen meiner Erwartung musste ich doch nichts erwärmen und der Kraftaufwand zum lösen war jetzt nicht so groß als das ich Angst hatte den Bolzen dann doch ab zu reißen.

      Aber da rein optisch nur der eine Bolzen krumm ist werde ich es auch dabei belassen und mein Glück nicht herausfordern und weitere Bolzen ausdrehen :D . Am Montag bekomme ich zwei neue Bolzen samt Mutter und dann seh ich ja ob der Krümmer wieder sauber drauf passt. Ansonsten muss der zweite Bolzen eben auch raus.

      Dann wünsch ich dir schon mal viel Erfolg und hoffe es klappt bei dir so gut wie bei mir M4rcO :thumbsup:

      VG