Der ultimative (Luft)PUMPEN & Fitness Fred

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nichts für ungut und auch echt nocht bös gemeint, aber die allermeisten (nicht auf die com bezogen sondern ganz allgemein) labern zum Thema Fitness / Bodybuilding / Diäten etc. nur Dünnpfiff, leider...
      Jetzt mal im Ernst, mit wem man sich darüber unterhalten kann erkennt man doch innerhalb von 5 sekunden, indem man sich sein gegenüber mal genauer anschaut!

      Als aller erstes ist zu erwähnen dass er keinen "richtigen" Plan oder Ansatz gibt, da jeder Körper und jeder Organismus anders reagiert, andere Stärken und Schwächen hat und auch anderen Bedarf hat.
      Supp`s sind in im wesentlichen für 2 Typen gedacht, für die die auf die Bühne gehen, also wirklich alles aus sich rausholen und für die die einfach keine Ahnung von diesem Sport haben...
      Wenn ich schon lese dass jemand Supp`s benötigt um den notwendigen Ansporn zu bekommen dann macht er eindeutig den falschen Sport, denn wer will, der kann auch und da gibt es absolut keine Ausreden!

      Unabhängig davon dass wir alle verschieden sind (zum glück) und es also kein Patentrezept gibt, kann man einige sachen dennoch verallgemeinern...
      Gehen wir also mal vom Standart in Deutschland aus, man hat vielleicht ein paar Kilo zu viel oder zumindest ein paar Problemzonen, will diese loswerden und gleich auch ein paar mukkis aufbauen:
      1: Ernährung ist das A und O, ohne den Körper vernünftig zu versoregen nützt auch das beste Training nichts. Morgens und bis zum Mittag sind Kohlenhydrate das wichtigste, diese legen den Grundstein für den Tag und die benötigten Reserven... Ab Mittag sollte man möglichst nur noch auf Eiweiß umsteigen damit der Körper keinen überschuss an Kohlenhydraten bekommt. Nach dem Training sollte man wenn machbar aufs Essen komplett verzichten, oder zumindest sehr leicht essen.
      2: Trinken wird ebenfalls oft stark vernachlässigt, denn Wasser ist nach der Ernährung der zweite Grundstein und es stimmt nicht dass man durchs "entwässern" besser ausschaut, man verliert zwar an gewicht durch die fehlende Körperflüssigkeit, ändert aber nichts an der Scheiß Optik, denn der Speck muss weg :D Wasser ist für den Muskel sehr wichtig, denn dieser speichert das Wasser und "wächst dadurch", also sollte man möglichst viel trinken und wenn man viel trainiert und schwitzt dann sowieso!
      3: Nach der Ernährung ist der passende Trainingsplan und das Wissen wofür ein Trainingsplan steht das wichtigste und eben genau dass wissen viele nicht. Prinzipiell sollte ein Trainingsplan sehr umfangreich sein und ein großes Repertoir an Übungen beinhalten, denn nichts ist schlimmer als die selben Übungen über einen längeren Zeitraum zu wiederholen, da gibt es für den Muskel schnell keinen Anreiz mehr und die Stagnation kommt sehr schnell hervor. Um den Körper und den Muskel so zu Formen wie man möchte ist es wichtig stets neue Reize zu setzen und den Körper stets auf andere Weise zu belasten.
      Zum abnehmen und eventuell sogar Bauchmuskeln anzutrainieren ist laufen das Nunplusultra, bei einer Geschwindigkeit zwischen 8,5 und 9,5 Km/h ist die Fettverbrennung am höchsten und diese setzt auch erst nach der ersten halben Stunde laufen an, also nix da mit 10 Minuten Sprinten, lieber eine Stunde bei 9 Km/h. Kombiniert man das Laufen mit einem gemischten Ganzkörpertraining und der passenden Ernährung dann wird man sehr schnell positives Feedback vom Körper erhalten. Wobei man bei dem Ganzkörpertraining wirklich aufpassen muss. Bei den Übungen kann man unterscheiden zwischen leichte Gewichte mit hoher Anzahl an Wiederholungen und großem Gewicht mit kleiner Anzahl an Wiederholungen. Leichte Gewichte dienen NUR zur Definition bereits austrainierter Muskeln, also lasst den Quatsch solange Ihr nicht sowiet seit. Die Gewichte sollten so hoch angesetzt werden, dass man so eben mit Mühe und Not 6 - max. 8 Wiederholungen schafft und dann sollte absolut nix mehr gehen, dass baut Muskeln auf und verbrennt Fett! Man sollte das Gewicht aber immer nur so hoch ansetzen wie man die Übung noch sauber und ohne sich selber zu belügen ausführen kann, denn die Technik ist das wichtigste hierbei!!
      4: Supp`s, egal ob legal oder illegal müssen nicht sein, wer einen starken Fokus beim Sport hat, der kann seine Ziele auch ohne erreichen. Gainer, Eiweße, Aminosäuren und Kreatine fördern zeitlich gesehen den Aufbau, dass stimmt, allerdings verliert man sein antrainiertes bei länger Pause auch wesentlich schneller als wenn man ohne trainiert hätte. Diese legalen Stoffe lagern meist seeeehr viel Wasser im Muskel ab, dieses verschwindet aber auch schnell wieder, ist also kein sauberer Muskel. Testo, Deka, Ephidrin etc. sind eigentlich für die Definition von Bühnenleuten gedacht, viele nutzen Sie aber in Kombination mit einem totalen Wasser- und Kohlenhydrateüberschuss um Masse aufzubauen, aber auch hier gilt es dass man diese wieder sehr schnell verliert wenn man den Stoff absetzt oder das Training pausiert! Die richtigen Tiere nutzen da aber ganz andere Sachen wie Wachstumshormone etc. etc. Egal ob legal oder illegal, alle Supp`s sind auf Dauer schädlich für Nieredn und Leber!

      Also wer wirklich ehrlich Sport betreiben möchte und den Erfolg lange genießen möchte sollte zusammengefasst folgendes beachten:
      1: Einen ehrlichen Willen haben, denn nichts ist schlimmer als sich selber etwas schön zu reden und ewig Ausreden und Entschuldigungen zu suchen
      2: RICHTIG Essen
      3: Viel Trinken
      4: Viel laufen bei Geschwindigkeiten von ca. 9 Km/h
      5: Einen abwechslungsreichen GANZKÖRPER Trainingsplan mit so hohen Gewichten dass man max 6 - 8 Wiederholungen schafft.
      6: Genügend Pausen und Erholungen für den Körper einplanen
      7: Durchhaltevermögen und immer wieder seinen Willen anspornen, ihr werdet lachen aber dass erreicht man auch durch Sachen wie vor dem Spiegel posen um den Fortschritt zu erkennen :D

      Abschließend sollte gesagt werden dass Anfänger immer den größten und besten Fortschritt erzielen, also nicht hängen lassen wenn man die ersten 6 Monate super Fortschritte macht und es dann ein wenig stagniert, dass ist normal, dies kann man aber durch grundlegende Veränderungen des Trainings wie zum Beispiel umstieg auf Supersätze, Reduktionssätze etc. verhindern.

      MEine Rechtschreib- und grammatikfehler könnt Ihr gerne behalten :k_8:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anti AntiR1-er ()

    • Viel trinken hilft wirklich

      Kumpel hat mal NUR durch mehr trinken über 10kg abgenommen

      hat sich jeden Morgen zwei 1,5l Flaschen Wasser auf den Schreibtisch gestellt und die in der Bürozeit getrunken (zzgl. zu dem was man ja sonst noch so am Tag über trinkt)

      also immer gute 4-5l Flüssigkeit am Tag


      kann ich leider nur bedingt, da teilweise Außendienst, da bist froh wenn du bei nem 4 Stunden Termin beim Kunden nen Kaffee bekommst :(
      Lotsche / Mario


      14.05.19 - Rijeka - s.t.e.i.l.
      27.06.19 - R1-Community Treffen Waldbrunn
      05.08.18 - Most - s.t.e.i.l.
      10.09.18 - HHR 300 Meilen - Speer | R1-Community TEAM 1


    • GuterText, allerdings wiedersprichts Du Dir gleich am Anfang für den Rest Deines Postings :)

      "Als aller erstes ist zu erwähnen dass er keinen "richtigen" Plan oder Ansatz gib,[...]"
      Und daraufhin stellst Du dann "Regeln" auf? Versteh mich jetzt bitte nicht falsch ich möchte nicht sagen, dass alles danach Quatsch ist, im Gegenteil! In ein paar Punkten muss ich Dir jedoch wiedersprechen.

      Ich bin so frech und nehm mal Deine Zusammenfassung (ich gehe davon aus, dass das vor allem an Einsteiger gerichtete war?):

      1: Einen ehrlichen Willen haben, denn nichts ist schlimmer als sich selber etwas schön zu reden und ewig Ausreden und Entschuldigungen zu suchen :be: - NO EXCUSES!
      2: RICHTIG Essen :be:
      3: Viel Trinken :be: - dabei allerdings (unnötige) flüssige Kalorien meiden
      4: Viel laufen bei Geschwindigkeiten von ca. 9 Km/h - Viel laufen ja, das Tempo sollte man aber eher am Puls orientieren und nich an der Geschwindigkeit. Die optimale Fettverbrennung findet bei ca. 60-70% der maximalen Herzfrequenz statt. Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Die Geschwindikeit ändert sich auch bei fortschreitendem Training nach oben.
      5: Einen abwechslungsreichen GANZKÖRPER Trainingsplan mit so hohen Gewichten dass man max 6 - 8 Wiederholungen schafft. - Ganzkörpertraining halte ich hier auch für die Beste Variante, allerdings würde ich eher bei 12-15 Wiederholungen einsteigen. Bei viel Gewicht ist besonders am Anfang (oder bei einer "neuen" Übung) die Verletzungsgefahr furch falsche Ausführung recht groß
      5.1: NEVER SKIP LEG(DAY)S! Beine sind mit die größte Muskelgruppen und abgesehen von der Optik wenn man die Beine nicht trainiert tragen die Großen Muskelgruppen ordentlich zur Energie- (und Fett) verbrennung bei.
      6: Genügend Pausen und Erholungen für den Körper einplanen :be:
      7: Durchhaltevermögen und immer wieder seinen Willen anspornen, ihr werdet lachen aber dass erreicht man auch durch Sachen wie vor dem Spiegel posen um den Fortschritt zu erkennen :D - Absolut! Mir helfen dabei Fitnessartikel, alberne Motivationssprüche/Bilder und der Blick in den Spiegel :ay:

      @Lotsche: Die Männerseite an Tag 90 ist vielleicht nicht 100% realistisch, die Frauenseite stimmt allerdings!! :k_4:
    • Beine bzw. die Muskulatur trainierst du ja beim Cardio ..

      da ich dann immer wieder wechsel zwischen Spinning, Liegefahrrad, Laufen trainiere ich eher selten Beine
      ab und an mal Abduktor und Adduktor ..
      Lotsche / Mario


      14.05.19 - Rijeka - s.t.e.i.l.
      27.06.19 - R1-Community Treffen Waldbrunn
      05.08.18 - Most - s.t.e.i.l.
      10.09.18 - HHR 300 Meilen - Speer | R1-Community TEAM 1


    • daBomba schrieb:

      GuterText, allerdings wiedersprichts Du Dir gleich am Anfang für den Rest Deines Postings :)

      "Als aller erstes ist zu erwähnen dass er keinen "richtigen" Plan oder Ansatz gib,[...]"
      Und daraufhin stellst Du dann "Regeln" auf? Versteh mich jetzt bitte nicht falsch ich möchte nicht sagen, dass alles danach Quatsch ist, im Gegenteil! In ein paar Punkten muss ich Dir jedoch wiedersprechen.

      Ich bin so frech und nehm mal Deine Zusammenfassung (ich gehe davon aus, dass das vor allem an Einsteiger gerichtete war?):

      1: Einen ehrlichen Willen haben, denn nichts ist schlimmer als sich selber etwas schön zu reden und ewig Ausreden und Entschuldigungen zu suchen :be: - NO EXCUSES!
      2: RICHTIG Essen :be:
      3: Viel Trinken :be: - dabei allerdings (unnötige) flüssige Kalorien meiden
      4: Viel laufen bei Geschwindigkeiten von ca. 9 Km/h - Viel laufen ja, das Tempo sollte man aber eher am Puls orientieren und nich an der Geschwindigkeit. Die optimale Fettverbrennung findet bei ca. 60-70% der maximalen Herzfrequenz statt. Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Die Geschwindikeit ändert sich auch bei fortschreitendem Training nach oben.
      5: Einen abwechslungsreichen GANZKÖRPER Trainingsplan mit so hohen Gewichten dass man max 6 - 8 Wiederholungen schafft. - Ganzkörpertraining halte ich hier auch für die Beste Variante, allerdings würde ich eher bei 12-15 Wiederholungen einsteigen. Bei viel Gewicht ist besonders am Anfang (oder bei einer "neuen" Übung) die Verletzungsgefahr furch falsche Ausführung recht groß
      5.1: NEVER SKIP LEG(DAY)S! Beine sind mit die größte Muskelgruppen und abgesehen von der Optik wenn man die Beine nicht trainiert tragen die Großen Muskelgruppen ordentlich zur Energie- (und Fett) verbrennung bei.
      6: Genügend Pausen und Erholungen für den Körper einplanen :be:
      7: Durchhaltevermögen und immer wieder seinen Willen anspornen, ihr werdet lachen aber dass erreicht man auch durch Sachen wie vor dem Spiegel posen um den Fortschritt zu erkennen :D - Absolut! Mir helfen dabei Fitnessartikel, alberne Motivationssprüche/Bilder und der Blick in den Spiegel :ay:

      @Lotsche: Die Männerseite an Tag 90 ist vielleicht nicht 100% realistisch, die Frauenseite stimmt allerdings!! :k_4:


      Mit "Als aller erstes ist zu erwähnen dass er keinen "richtigen" Plan oder Ansatz gibt" wollte ich sagen dass es nicht die perfekte Übung für die Brust, den Bizeps, den Lat oder sonst etwas gibt!
      Jedem kommt eine andere Übung zugute und selbst eine einzelne Übung kann zig fach variiert werden, wie den Winkel ändern, Stellungswechsel etc. Da muss jeder dass für sich passende finden, also gibt es keinen "richtigen Plan"!

      Wenn wir vom abnehmen reden, sollte selbstverständlich sein dass ich WASSER meine, ich trinke in Trainingsphasen 5-6 L reines leitungswasser, dass ich nicht die fette Cola oder sonst was meine dürfte klar sein.

      Laufen an Puls und wohlbefinden anpassen, korrekt! Allerdings pulsiert oft die Meinung dass man umso mehr abnimmt umso schneller man rennt, stimmt aber nicht, reduziertes Tempo mit längerer Laufzeit ist wesentlich besser. Du kannst auch 3 Stunden 20 Km/h laufen, dient aber mehr der Kondition, Fett verbrennen ist was anderes...

      Zu den Wiederholungen habe ich erwähnt dass man diese so hoch wie möglich ansetzen soll, jedoch nicht über die technik stellen sollte, setz das Gewicht so hoch wie möglich an wo du die Übung noch sauber ausführen kannst und Sie werden geholfen :D und Leg Day zählt für mich zum Ganzkörpertraining, ich halte für mich persönlich einen Dreiersplitt am besten.

      Und Nein, ich versteh dich nicht falsch, du zeigst Interesse und Wissen und genau davon kann man in diesem Sport (wenn man ihn richtig macht) nie genug haben! :bb:
    • DieteR1 schrieb:

      RRudi schrieb:

      Hab ich schon erwähnt, dass zu viele Mucken auf Rennstrecke kontraproduktiv sind ;)
      Man kann aber auch speziell auf Kondition trainieren, und die ist sehr wichtig auf der Rennstrecke :be:


      drum, viel Cardio :)

      am besten Fahrradfahren, da kann man gleich die Haltung aufm Bike trainieren :D
      Lotsche / Mario


      14.05.19 - Rijeka - s.t.e.i.l.
      27.06.19 - R1-Community Treffen Waldbrunn
      05.08.18 - Most - s.t.e.i.l.
      10.09.18 - HHR 300 Meilen - Speer | R1-Community TEAM 1


    • Anti AntiR1-er schrieb:

      dass ich nicht die fette Cola oder sonst was meine dürfte klar sein.



      bekannte von mir is PTA (also schafft in einer Apotheke) und da kam wirklich einer mal rein und meinte, die Almased Diät wäre beschiss, er nimmt zu statt ab
      und nach bissel hin und her kam raus, dass er die Shakes ZZGL. der Mahlzeiten eingenommen hat anstatt der Mahlzeiten :D

      also so klar is das net immer :laugh1: :laugh1: :laugh1:
      Lotsche / Mario


      14.05.19 - Rijeka - s.t.e.i.l.
      27.06.19 - R1-Community Treffen Waldbrunn
      05.08.18 - Most - s.t.e.i.l.
      10.09.18 - HHR 300 Meilen - Speer | R1-Community TEAM 1


    • Lotsche schrieb:

      Anti AntiR1-er schrieb:

      dass ich nicht die fette Cola oder sonst was meine dürfte klar sein.



      bekannte von mir is PTA (also schafft in einer Apotheke) und da kam wirklich einer mal rein und meinte, die Almased Diät wäre beschiss, er nimmt zu statt ab
      und nach bissel hin und her kam raus, dass er die Shakes ZZGL. der Mahlzeiten eingenommen hat anstatt der Mahlzeiten :D

      also so klar is das net immer :laugh1: :laugh1: :laugh1:


      Ich würde Supp`s auch nie als Ernährungsersatz nutzen... nichts kann einem Körper dass geben was er von ausgewogener Ernährung bekommt.
      Fitness ist ne totale Wissenschaft da gibt es sooooooo viel zu Wissen und zu beachten, deswegen sag ich ja dass Supp`s mehr was für die richtigen Könner ist und nicht für jeden Hans. Vor allem setzt du irgendwann alles Zeugs wieder ab und umso größer dann die Verluste.
      Supp`s wie zum Beispiel WeightGainer sind perfekt um Masse aufzubauen, 3 Shakes am Tag zum eigentlichen Essen und du bist in einem Jahr ein Tier, nimmst du die Shakes aber und trainierst nicht richtig, dann geht dass ganz schnell nach hinten los und du wirst Fett
    • DieteR1 schrieb:

      RRudi schrieb:

      Hab ich schon erwähnt, dass zu viele Mucken auf Rennstrecke kontraproduktiv sind ;)
      Man kann aber auch speziell auf Kondition trainieren, und die ist sehr wichtig auf der Rennstrecke :be:


      Ja, aber die ganzen Mitelchen, die hier verlinkt wurden sind eher für Muskelmasse gedacht, so war das gemeint.
      Und meistens haben die Leute mit den Riesenmucken eben kaum Kondition.
      Und Mucken wiegen halt auch mehr als Fett, also sollte man in Hinsicht auf Rennstrecke sehr viel auf Ausdauer und Gelenkigkeit achten, und nicht auf Bizepsumfang.
      Boxen o.ä. wäre da wohl auch ideal.
      Das Reh springt hoch, das Reh springt weit,
      wieso auch nicht, es hat ja Zeit.

    • WHEELIEMAN schrieb:

      DAS WURDE MIR VON EINEM KUNDEN EMPFOHLEN UND IS ECHT SUPER LECKER!!

      pages.ebay.com/link/?nav=item.view&id=281251992200&alt=web

      SUPER LISTE MARIO! ICH HÄTTE ABER GEDACHT, DASS DER HARZER AUF PLATZ 1 IS:D



      Nehm ich momentan auch. Der Schoko ist richtig lecker. Trink den eigentlich immer mit Wasser
      Für abends vor ins Bett gehen nehm ich Casein von BodyAttack.
      Vor nach dem Training noch paar Aminos und momentan wieder ne Creatin Kur.
      Allerdings komm ich oft nicht so zum trainieren wie ich will. Klappt aber trotzdem meist 4 mal die Woche. Mach dann immer 2er Split.

      Zum Magerquark...Der Ist für Abends dank der Mehrkettigen Proteine bestimmt besser. Allerdings bekomm ich davon scheißerei wenn ich davon zu viel esse :D

      Aber ist eh alles ne Philosophie für sich :D
      Fakt ist auf dauert sollte man sowas eh nie machen. Zu viel Eiweis ist wie schon erwähnt nicht gut für die Nieren
    • daBomba schrieb:

      @Anti AntiR1-er: Wahre Worte! Magste mal Deinen Trainingsplan posten? Würde mich mal intressieren wie Du splittest.
      Wir können ja beim nächsten Treffen n Fitness Crashkurs organisieren :D


      Ich habe ein Grundgerüst als Trainingsplan, quasi nur den Split, Anzahl der Übungen, Anzahl der Sätze und Anzahl der Wiederholungen...
      Da du ja dass dämliche posen vor dem Spiegel verstehst und auch ein Freund davon bist kann ich folgendes sagen. Ich passe mein Training permanent an, jeden Trainingstag sozusagen. Das schlimmste ist wenn Routine eintritt und dem Muskel langweilig wird, deshalb versuche ich a) ständig die Übungen zu wechseln um permanenten neuen Reiz auf den Muskelauszuüben und b) merkst du ja bei jeder Spiegelsassion :laugh1: wo du Bedarf hast und danach passe ich das Training dann an.
      Ich werd mal was raussuchen und dann posten bevor ich dass alles schreibe und dann quatschen wir mal ;)

      @RRudi: jo Boxen Thaiboxen etc. sind richtig gute Sportarten. Ich behaupte sogar wenn du noch durch eine Tür passen möchtest und trotzdem Muskulös sein willst dann geht nichts über über Kampfsport mit einem richtig fiesem Trainer! Hab ich früher auch nicht geglaubt bis ich die richtigen getroffen hab die nur vom Kampfsport einen Körper zum sabbern bekommen haben

      Und @bifbaf: wenn du schon alles in dich reinstopfst ohne vorher schon an deinem Limit gewesen zu sein, dann empfehle ich dir die Kuren nacheinander zu fahren und nicht alles zu mixen weil die sich gegenseitig behindern können...
      Shakes morgens, nach dem Training und Abends, Morgens und Abends besser mit Milch, nach dem Training aber lieber besser Wasser da das Zeugs durchs Wasser schneller zum Muskel transportiert wird und er somit schneller regeneriert wird. Creatin kannste eigentlich knicken solange du kein CreAlkalyn nimmst. Das normale verliert in der Niere 70-80% seiner creatin monohydrate, das CreAlkalyn geht fast Pur durch ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anti AntiR1-er ()

    • Tim#69 schrieb:

      Gelenkigkeit.... Rudi kommste mit gestreckten Beinen die Hände aufn boden? :D


      Ich hab NOCH keine Probs mit meinen Bandscheiben, also versuch ich das gar nicht ;)

      Nachdem ich aber auch keinen Ehrgeiz habe, mit Ellbogen zu schleifen und auch nicht mehr in der WM mitfahren werde, ist das nicht sooo wichtig.
      Ich hab eher das Prob mit der Körperhaltung in Linkskurven, aber das hat eher nix mit Gelenkigkeit zu tun. :ay:

      Das mit dem wechselnden Übungen mach ich leider nicht, bin aber sowieso auch eher beim Cardiotraining.
      Und klar schau ich auch mal in den Spiegel, aber irgendwas mit "Definition" hat mich beim Sport noch nie interessiert.
      Das Reh springt hoch, das Reh springt weit,
      wieso auch nicht, es hat ja Zeit.

    • @Anti AntiR1-er:

      Ist Kre Alkalin ;)

      Morgens mehr mit Milche aber nicht nur
      Nach dem Training nur mit Wasser. Hab nicht alles so ausführlich geschrieben.

      Ich hab das schon mal so gemacht und an Kraftzuwachs und Masse bzw Gewichtszunahme bringt mir das schon einiges.
      Bin halt ein klassischer Softgainer und ohne Nachhilfe komm ich nicht weiter.
      Ich trainier schon sehr lange. Über 10 Jahre. Jetzt werden halt viele sagen, danach siehst du gar nicht aus. Ja stimmt auch...aber muss man nach der Zeit wie ein Profibodybuilder aussehen?
      Ich bin sportlich fit und das reicht mir.
      Will jetzt über den Winter nur wieder neue Reize setzen. Ich stopf nicht einfach so in mich rein sondern hab schon den entsprechenden Hintergrund das ich weiß was ich tu ;)
    • @bifbaf: Wir beraten uns hier ja auch nur gegenseitig, der Messiias wird hier keiner von uns sein :D

      Wenn du Masse und Kraft haben willst dann probier doch einfach mal spasseshalber den "Power Weight Gainer" von Bodyattack aus. 3 Shakes am Tag zusätzlich zum Essen und dazu noch richtiges Training Punkt.
      Kostet 50 Euro der Eimer hier bei unserem Bodyattack. Kannst halt erstmal ne Menge Geld mit sparen und die anderen Supp`s wirst du nicht vermissen. Ich hab mit dem Gainer in 7 Monaten 12 Kg zugelegt und war trotzdem nur bei 10 - 12 % Körperfett. Aminos und CreAlkalyn kannst du ab Februar - März nehmen wenn du dich auf den Sommer vorbereitest...

      Ich bin auch totaler Softgainer, kann fressen wie ein Schwein und nix passiert, deshalb der Gainer... aber nun halte ich das Gewicht und kann natural trainieren, ohne irgendwas. Und mit dem richtigen Willen passt der Rest ;)
      Du hast doch kürzlich jemanden hier mal gefragt warum er soviel in sein Bike investiert, ist beim Fitness nicht anders, erstmal an die eigenen Granzen kommen und dann eins nach dem anderen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anti AntiR1-er ()