++++ Aktuelle Informationen zum Treffen 2018 ++++

R1-Community Treffen 28.06.2018 - Waldbrunn am Neckar

Ölstandsgeber ?????

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • talpa schrieb:

      Eine diplomatische Antwort und Empfehlung lautet ;) Wenn Du mit dem Yamalube zufrieden warst dann fahr es doch weiter. never change a running System !


      :) Normalerweise habe ich diese Einstellung auch. Aber da das Bessere der Feind des guten ist und ich halt neugierig bin wollte ich einfach mal etwas anderes probieren. Auch wenn du natürlich mit dem "Never change a running system" durchaus recht hast. Mich würde trotzdem auch die undiplomatische Antwort interessieren ;)!


      " das Bessere der Feind des guten ist" den Spruch kannte ich noch nicht find ich gut !

      Bei der rn12 bj 2005 -2006 und rn19 Bj. 2007 fahre ich seit Jahren castrol power1 10w40 teilsynth ohne jegliches Problem .

      Ich habe im jahr 2008 bei der 2006er rn12 mal auf fuchsöl nach Einbau der antihoppingkupplung und diversen motorbearbeitungen gewechselt ( reines racingöl )

      fuchs-europe.de/produkte/Produ…ssae-5w-40sae-10w-50.html

      Extremstes kupplungsrutschen ! Nach Umrüstung auf alu reibscheiben war das Weg . Fahre aber dennoch wieder castrol power1 10w40

      Du wirst aber keine 100% Meinung Hören Ölfrage ist wie reifenfrage

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von talpa ()

    • Ich glaube persönlich nicht daran, dass es am öl liegt. Wie lang hast du die pisse schon drin?? Kannst du absolut ausschließen, dass dir ein ganz guter Kumpel nen kleinen Cocktail ins öl geschüttet hat???

      Zur mechanik kann ich persönlich bei der 22er nichts sagen, hatte so einen Motor noch nicht offen und weiß nicht wie ölpumpe dort aussieht oder angetrieben wird.

      Wenn es bei mehreren 22er Auftritt wäre es evtl möglich, dass in einer elektronischen Komponente ein Massefehler auftritt wenn die Hitze vom Motor hochsteigt.... und deshalb die Kontrollleuchte brennt.
    • dmarino schrieb:

      Also den Geber habe ich mal neu machen lassen.das Problem ist immernoch da.beim Betriebswarmen Motor ist das Öl auf max.ich habe das motul Double Ester 15w50 (auf Empfehlung von meinem Händler) ich bin im mom im Urlaub mit dem Hobel.ich werde nach meinem Urlaub mal wieder das yamalube 10w40 rein machen damit habe ich das Problem nicht gehabt. Mal sehen ob das was bringt
      Hier mal ne Wortmeldung nach langer Zeit von Artur,
      nun bin auch ich an der Reihe,bei Ölstand an der oberen Markierung u.längerer Fahrt ,ca.20Min.,bei ständig aufbauendem Tempo dann über 230,z.B.am letzten Wochenende Richtung Sachsenring,dazu noch eine langgezogene Rechtskurve ,
      mich vom Aufleuchten der roten Ölstandskontrolle etwas nervös machen zu lassen.Das beschäftigt ein dann ziemlich.
      Was ich so an Infos zusammentragen konnte sind folgende Aussagen:
      1.Ein bekanntes Problem bei Yam.,nicht nur der RN22 Serien,was wohl erst gelöst wurde,als aus dem Ölstandsmesser in rot,dafür reicht ja eigentlich das Schauglas, irgendwann Ende 2014-zu 15 ein Öldruckmesser wurde.Wenn bei den Motoren diese Lampe aufflackert lohnt sich das grübeln.
      2.Viele Rennstreckenfahrer legen wohl diese Anzeige auch blind.
      3.Man kann den Geber erneuern lassen,das Problem kommt wieder.
      Trotzdem vermute ich,mit meiner Viskosität nicht ganz richtig zu liegen.Meine Überlegung war,weil die RN 22 eh son kleines Hitze-Problem hat,allerdings nur bei Stadtfahrt,bei zügiger Fahrt nicht,
      ein Öl mit höherer Hitze/Scherstabilität einzufüllen.
      Ich hab also 10W50 verwendet.
      Yamaha gibt im Rep.Handbuch an: YAMALUBE 4 10W-40 or YAMALUBE 4 20W-50, SAE 10W-40 or SAE 20W-50 7/ Recommended engine oil grade API service SG type or higher, JASO standard
      Vielleicht gibt es bei zu dünnem Öl Probleme betr.Aufschäumen in Kombination mit der Position des Sensors??
      Mein Öl ist jetzt 7000 Km drin.
      Zu altes Öl kann wohl auch zu diesem flackern der Lampe einen Beitrag leisten.sind alles Beobachtungen und Thesen...?
      Also morgen,am 20.07.18,werde ich neues 10W40 einfüllen.
      Dann wird wieder getestet,man muss ja alles aleene machen.....
      aaaber wenn man bedenkt,daß die URur-Wurzeln der Yamaha bei den Konstruktionsunterlagen der alten DKW RT125 liegen,ist doch ganz schön was geworden.
      PS:Hallo omc, was fährst Du für Öl?,....
      viele Grüsse aus Cottbus,
      Artur.
    • Ölstandsgeber ?????

      ALSO MEINER MEINUNG NACH WIRD DIR DAS BEI JEDEM ÖL PASSIEREN. SOBALD DER ÖLSTAND VON MAXIMUM RICHTUNG MITTEL WANDERT, HAST DU BEI HOHEN GESCHWINDIGKEITEN DAS PROBLEM MITTER LAMPE. IS MIR AUFFER LS HINGEGEN NIE PASSIERT, IMMER NUR AUTOBAHN.
      UND DAS LEUTE AUFFER RENNE DIE ÖLLAMPE ODER DEN GEBER ABKLEMMEN HAB ICH NOCH NIE GEHÖRT. DAS IS SCHON RECHT DUMM.