+++ WICHTIGE INFO - DIE ZAHLUNGS-DEADLINE FÜRS COM TREFFEN 2019 IST am 15.April 2019 +++ danach werden alle die nicht gezahlt haben aus der Liste genommen zur weiteren Planung Anmeldung Treffen

Batterie RN22

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BoeserBube schrieb:

      R4z0r-V8 schrieb:

      Auch bei der 22er passen soweit ich weiß Batterien bis 110mm Höhe ins Batteriefach ohne dass du was dort verändern müßtest.
      da bist du im irrtum!!! :k_5: 9Ah Blöcke sind das maximalste was passt.
      alles darüber muss die rückwand aus dem batteriekasten rausgeschnitten werden
      Mußte mich urplötzlich mit dem Thema auseinandersetzen,tat sich schon beim Starten irgendwie schwer,k am aber,bin dann 20km gefahren,angehalten um zu telefonieren,wollte wieder starten.........keen Strom mehr da.
      Regler liefert aber 14,2 V bei 5000U
      Hab mir jetzt einen Akku mit 11,5Ah bestellt,bedeutet allerdings "basteln"-Batteriefach rausnehmen,sind ja nur zwei Schrauben,
      hab dann den Steg auf der Polklemmenseite rausgetrennt,um diese 110mm hohe Batterie einlegen zu können,ansonsten würde es nicht funktionieren.Denke ,daß ich mit dem Kabel noch klarkomme.
      Die beiden anderen Maße entspr.dem Original.Batteriefach ist zwar von unten schon mit Isoschicht beklebt,aber vielleicht reicht der Platz um auch innen noch was einzulegen.
      Morgen werde ich sehen und nochmal berichten
      Gruß aus Cottbus,
      Artur
      Letzte Bastelstunde in Sachen Batteriefach und verbauen einer 11,5Ah Batterie waren tatsächlich erfolgreich,Kabellängen sind im,
      passt auf den mm rein,zur Startet Relais Aufhängung noch en halber mm Luft.
      Hab sogar die Hülle der Original Batterie probehalber mit verwendet,wird aber demnächst durch Iso Material ersetzt.
      Vor allem die Hitzeschutzfolie über dem Krümmer muß ich umgehend erneuern.
      Ist schon ziemlich zerbröselt.Ich glaub die beschleunigten elektrochemischen Prozesse in der Batterie bei zu hoher Temperatur
      waren das Problem.Ich denke auch,es war noch die erste Batterie von 2010.
      Die Batterie ist nur 400g schwerer,also keine Angst wegen der Zeiten
      Gruß aus Cottbus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von artur10266 ()

    • @WHEELIEMAN sry fürs späte antworten, aber das Wetter ;)

      Ich habe mal bei ebay geklaut ( die Daten natürlich ). Ich hatte irgendwo einen Test gesehen und diverse Forenbeiträge gelesen und dort wurde immer positiv drüber berichtet. Ich dachte, ein Versuch ist es wert ( 55 € )---> 30% mehr Startleistung

      Und ich habe niemehr irgendwo auf den ADAC warten und mich lächerlich machen müssen. Denn nach einer kurzen Abkühlphase des Mopeds ( original Yuasa ) sprang sie immer wieder an. Ich hatte immer Angst eine Ausfahrt zu machen und nicht mehr wegzukommen. Tanken ect.

      Und weniger 1 Woche inner Garage ohne Ladegerät ging auch nichts mehr.

      Mit der Intact kein Problem
      :thumbsup: , selbst mehrmaliges orgeln.

      Original - Einbaumaße 150 mm breit X 87 mm tief X 93 mm hoch.
      - Leistung 12 Volt 8,6 Ampere
      - Kälteprüfstrom 190 A
      - Ladestrom 0,9 Ampere
      - Kapazität 8,6 AH
      - Gewicht inkl. der GEL-Säure 3,2 Kg
      - 1 Jahr Hersteller Garantie
      30% Prozent mehr Startleistung!!!!
      Baugleich mit der Bezeichnung anderer Batteriehersteller:
      - Yuasa Herst.-Nr. YTZ10-S
      - GS Herst.-Nr. GTZ10S
    • hey @Wolbecker hast du nen link zu der batterie? bei mir ist es diese saison soweit dass ich eine neue batterie brauche :)

      Wolbecker schrieb:

      @WHEELIEMAN sry fürs späte antworten, aber das Wetter ;)

      Ich habe mal bei ebay geklaut ( die Daten natürlich ). Ich hatte irgendwo einen Test gesehen und diverse Forenbeiträge gelesen und dort wurde immer positiv drüber berichtet. Ich dachte, ein Versuch ist es wert ( 55 € )---> 30% mehr Startleistung

      Und ich habe niemehr irgendwo auf den ADAC warten und mich lächerlich machen müssen. Denn nach einer kurzen Abkühlphase des Mopeds ( original Yuasa ) sprang sie immer wieder an. Ich hatte immer Angst eine Ausfahrt zu machen und nicht mehr wegzukommen. Tanken ect.

      Und weniger 1 Woche inner Garage ohne Ladegerät ging auch nichts mehr.

      Mit der Intact kein Problem :thumbsup: , selbst mehrmaliges orgeln.

      Original - Einbaumaße 150 mm breit X 87 mm tief X 93 mm hoch.
      - Leistung 12 Volt 8,6 Ampere
      - Kälteprüfstrom 190 A
      - Ladestrom 0,9 Ampere
      - Kapazität 8,6 AH
      - Gewicht inkl. der GEL-Säure 3,2 Kg
      - 1 Jahr Hersteller Garantie
      30% Prozent mehr Startleistung!!!!
      Baugleich mit der Bezeichnung anderer Batteriehersteller:
      - Yuasa Herst.-Nr. YTZ10-S
      - GS Herst.-Nr. GTZ10S
    • @WobberKing ich mußte natürlich erstmal wieder recherieren bzgl. der Batterie, da ich seit knapp 2 Jahren die RN32 fahre und keine Startprobleme mehr hatte. :thumbsup: Aber falls es auch hier mal eine neue werden sollte, greife ich auf INTACT zurück.

      Für die Bike Gel Batterien = Intact Infoblatt PDF intact-bike-power-gel-de.pdf dort für die RN22 nach YTZ10-S suchen, wg. der Intact Bezeichnung.

      ebay = ebay.de/itm/Intact-Bike-Power-…ksid=p2047675.c100623.m-1
      oder hier = batterie24.de/YTZ10-S-Motorrad…ke-Power-Gel12-10B-4.html

      Ich hatte meine bei einem regionalen Anbieter für einen anderen Kurs erworben!