Heute kam mir einer entgegen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist nunmal leider so, dass viele gern schnell fahren wollen, sich dann aber doch mal überschätzen.

      Passiert natürlich auch gerne mal, vor allem wenn man Strecken nicht kennt.

      Ist mir auf dem Treffen in einer Rechtskurve am Krähberg auch passiert, dass die Kurve dann zu zog und es eng wurde, so dass ich 10 cm über die Mitellinie kam.
      Hat mich tierisch geärgert. Ich hätte aber auch bremsen können und hätte es geschafft, wenn Gegenverkehr gekommen wäre ... aber geärgert hat es mich dennoch.

      Oder vorletztes Jahr auf dem Treffen am Samstag bei ner "Ballerstrecke" ... ich hatte @Marshel hinter mir und in ner Linkskurve kam uns ein Wohnmobil mit ziemlich ausladenden Spiegeln entgegen und das ziemlich nah an der Mittellinie ... ich hab dann mal sicherheitshalber den Kopf eingezogen und bin unter dem Spiegel abgetaucht ... Marshel hatte mich danach dann drauf angesprochen ... klar, bremsen, bzw "raustragen" lassen wäre auch machbar gewesen, und vielleicht hätt es auch so gepasst, aber sicher is sicher ...

      Und ich denke, dass es hier einige von uns gibt, denen das schon passiert ist. Vor allem, wenn man aus Gegenden wie Berlin Brandenburg etc kommt wo man ja kaum Kurven hat, kann es schnell mal passieren, dass man sich nicht überschätzt, aber halt verschätzt.

      "Es werfe den ersten Stein wer frei von Fehlern ist!" ... sag ich da nur.

      Man sollte also vielleicht nicht gleich alle "verteufeln" und als Heizer ohne Hirn ansehen (sicher gibt es von diesen aber auch genug denen einfach alles scheiß egal ist)

      Ich selber halte es auch so, dass ich die wenigen Gegenden hier bei uns, wo man mal Kurven findet, am Wochenende eher meide, denn was bringt es mir, wenn ich da dann nicht wirklich schnell und frei fahren kann, weil man immer aufpassen muss, ob einem einer entgegen kommt, der sich über - oder verschätzt hat.

      Ich denke wir alle sind uns einig, das wir ein gefährliches Hobby haben und dass prinzipiell IMMER was passieren kann ... mein Fahrlerer hat mir damals schon mit zarten 16 Lenzen beigebracht, dass ich mit den Fehlern der anderen rechnen und meinen Fahrstil dementsprechend anpassen soll. Bislang bin ich damit immer gut gefahren ... toi toi toi, dass es so bleibt.

      Ob es deswegen aber der "richtige Weg" ist nur noch auf Renne zu fahren, dass muss schlussendlich jeder für sich selbst entscheiden.

      Mein Weg wäre es nicht, aber das hat mehrere Gründe, die hier zu umfassend wären.

      Ich wünsche uns allen allzeit knitterfreie Fahrt mit immer ausreichend Asphalt unter den Reifen.

      Fahr nie schneller als Dein Schutzengel fliegen kann ... falls doch ... sei wenigstens schneller als der Tod!!!
      Die Linke zum Gruß

      Jessy´s wahre Geschichte
    • Gut, dass einem so etwas mal passieren kann ohne verantwortungslos zu heizen ist klar. Nur spielt es für den anderen Fahrer und für einen selbst dann auch keine Rolle mehr wenn’s knallt. Aber klar, keiner ist fehlerfrei. Nur ich meine die echten Unbelehrbaren, die Heizer ohne Skrupel. Mir kam einer in voller Breite entgegen. Also nix 10 cm.....aber sau schnell. Ich hielt an und war innerlich auf 300. Zuerst wollte ich hinterher....weil ich kann auch schnell in unseren Bergen. Aber dann dachte ich an meine Familie und war dankbar dass ich noch in einem Stück auf dem Bike sitze. Die Rückfahrt war Scheisse. Heute habe ich Hänger angeschaut für die Renne.....aber klar, jeder darf machen was ihm Spaß macht. Keine Pauschale. :k_14:
    • Also ich habe Stormcloud auch ein “gefällt mir” gegeben. Und ich habe explizit unverantwortliche Fahrer kritisiert. Aufregen muss sich da niemand...aber man bedenke, dass die Teilnahme am Straßenverkehr nicht frei wählbar ist. Es gibt Leute die daran teilnehmen müssen (Arbeitsweg etc.). Wünsche jedem einen gesunden Heimweg! :thumbsup:
    • Heute kam mir einer entgegen

      Naja was ist denn schon "heizen", was der eine als gemütlich Flotte Runde ansieht ist für den anderen schon wieder Raserei.. Denke das ist sehr subjektiv. Ich glaub das wichtigste ist das korrekte Einschätzen der Gegebenheiten und des eigenen Fahrvermögens. Wenn das beides funktioniert, dann bleibt man auf seiner Spur und alles ist safe.

      Lieber jemand der irre schnell ist und sein Handwerk versteht als jemand der meint schnell fahren zu müssen und dann in die Botanik fährt. Erst im Schwarzwald gehabt. Sind im Vierergeschwader auf eine Z1000 aufgelaufen.. Der Typ war ganz zügig, aber eben nicht zügig genug und im Weg. Statt uns durch zu lassen meinte er uns beweisen zu müssen was für ein toller Ficker er doch ist und nach nicht mal 5 Minuten ist er in einer rechts geradeaus in die Planke gefahren... Motorrad fahren ist einfach nicht der richtige Ort für falschen Stolz.

      Gesendet von meinem Kack S4 das ständig kaputt ist