Magnetspäne im Motor... noch zu retten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich seh es genauso wie Jan. Ich würde mir die Maschine von deinem Kollegen kaufen und den Motor umbauen. Deinen kaputten Motor kannst du dir dann in Ruhe im Winter mal anschauen, ob der noch zu retten ist. Du hättest somit noch ein Bike als Teilespender oder du schlachtest sie komplett und verkaufst die ganze anderen Teile, um noch ein wenig Geld rauszuholen. Sollte dir das Geld egal sein, dann musst es mal so sehen, dass du ein zweites Bike hättest, wo du deinen alten Motor einbauen und bisschen rumexperimentieren kannst.
      Ich hatte schon mal am Anfang geschrieben, dass es für mich nicht wert wäre 1500-4000€ in einen fast 15 Jahre alten Motor zu investieren. Ist natürlich noch die Frage, ob du den Motor selbst umbaust oder umbauen lässt?

      P.S.
      1 Jahr Garantie auf den Motor ist halt auch nicht sonderlich viel. Weiß zwar jetzt nicht wie viele KM du im Jahr machst, aber wenn es nur 2000-3000 oder so sind, dann seh ich da keinen Sinn drin. Im Winter fährt man halt auch nicht rum, daher sind es schon mal wenn dann überhaupt ein halbes Jahr. Das noch so als Ergänzung. :aa:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alexej ()

    • Ja stimmt eigentlich. Sind zwar 13tsd Rennstrecken km aber meine hat ja schon 35tsd und zum teil auch rennstrecke, also sollte der Motor in ordnung sein.
      Das Problem wird nur der Umbau, da ich keine Ahnung habe ob ich das hinkriege.
      Ich hab mir auch überlegt vielleicht jemanden von euch dafür zu bezahlen mal für einen tag vorbei zu kommen und mir dabei zu helfen, also falls jemand interessiert wäre :thumbsup:

      Da ich ja diesen kleinen highsider hatte hab ich so ein mulmiges gefühl dass der rahmen vielleicht doch etwas abbekommen hat... also der motor hat keinen schlag abbekommen dank dem sturzpad, aber der lenkerspiegel war ab und der lenkungsdämpfer tönt so als wäre er hinüber und hat nen grösseren widerstand als davor.
      Das hätte ich mir vielleicht vorher überlegen sollen... aber das sturtzpad sollte ja schaden am rahmen verhindern oder :/
      Mehr am schrauben als am fahren... :|
    • Moin,
      ich weiss nicht wie und wo bei deiner R1 die Sturzpads befestigt sind aber ich persönlich wäre mit den Dinger ganz vorsichtig.
      Habe schon Rahmen gesehen, die durch die punktuelle Belastung vom Sturzpads beim Aufprall gerade dadurch einen Weg gekriegt haben.
      Bin seitdem weg von den Dinger. Zumal die Gefahr besteht dass sie im Verlauf des Sturzes irgendwo einhaken.
      Das soll jetzt nicht heißen dass dies bei dir der Fall ist. Finde nur die Denkweise mancher:"Habe ja Sturzpads, da kann dann ja nichts passieren"; für sehr wage. :/

      Gruß Max :thumbsup:
    • Sleech schrieb:

      Moin,
      ich weiss nicht wie und wo bei deiner R1 die Sturzpads befestigt sind aber ich persönlich wäre mit den Dinger ganz vorsichtig.
      Habe schon Rahmen gesehen, die durch die punktuelle Belastung vom Sturzpads beim Aufprall gerade dadurch einen Weg gekriegt haben.
      Bin seitdem weg von den Dinger. Zumal die Gefahr besteht dass sie im Verlauf des Sturzes irgendwo einhaken.
      Das soll jetzt nicht heißen dass dies bei dir der Fall ist. Finde nur die Denkweise mancher:"Habe ja Sturzpads, da kann dann ja nichts passieren"; für sehr wage. :/

      Gruß Max :thumbsup:
      BEI EINEM NORMALEN RUTSCHER HABEN DIE TEILE IHRE DASEINSBERECHTIGUNG. WENN MAN JETZT AN BORDSTEINKANTEN ODER CURBS MIT DEM CRASHPAD HÄNGEN BLEIBT, KÖNNEN GRÖSSERE SCHÄDEN AUFTRETEN ALS WENN MAN KEINE DRAN HÄTTE.
    • WHEELIEMAN schrieb:

      Sleech schrieb:

      Moin,
      ich weiss nicht wie und wo bei deiner R1 die Sturzpads befestigt sind aber ich persönlich wäre mit den Dinger ganz vorsichtig.
      Habe schon Rahmen gesehen, die durch die punktuelle Belastung vom Sturzpads beim Aufprall gerade dadurch einen Weg gekriegt haben.
      Bin seitdem weg von den Dinger. Zumal die Gefahr besteht dass sie im Verlauf des Sturzes irgendwo einhaken.
      Das soll jetzt nicht heißen dass dies bei dir der Fall ist. Finde nur die Denkweise mancher:"Habe ja Sturzpads, da kann dann ja nichts passieren"; für sehr wage. :/

      Gruß Max :thumbsup:
      BEI EINEM NORMALEN RUTSCHER HABEN DIE TEILE IHRE DASEINSBERECHTIGUNG. WENN MAN JETZT AN BORDSTEINKANTEN ODER CURBS MIT DEM CRASHPAD HÄNGEN BLEIBT, KÖNNEN GRÖSSERE SCHÄDEN AUFTRETEN ALS WENN MAN KEINE DRAN HÄTTE.
      Das motorrad ist glücklicherweise in der mitte der strasse gerutscht und nirgends hängen geblieben. Bin danach noch nachhause gefahren und später auch ca. 20km auf der autobahn und habe nix gemerkt ausser dass der lenkungsdämpfer einen dezent höheren widerstand hat.
      So sah das sturzpad nach dem unfall aus:

      ibb.co/sQyW2Yg


      ibb.co/r7NsHHT

      ( für mich sieht es so aus als ob diese Aluplatte als sollbruch- oder "sollbiegestelle dient, da sie sozusagen als hebel die kraft auf den rahmen überträgt... ist natürlich nur so eine annahme :/ kann natürlich auch sein dass die aluplatte stärker ist als der rahmen und somit eine hebelkraft auf die befestigungsschraube wirkt was natürlich scheisse wäre für den rahmen...
      Kann ich eigentlich selber irgentwie prüfen ob auch mit dem lenkkopflager alles in ordnung ist, oder reicht es schon dass ich auf der autobahn war ohne etwas zu merken?

      Sonst muss ich das ding halt zum mechaniker schieben :(

      Ich gehe übrigens davon aus dass die Lima deswegen kaputtgegangen ist weil der motor beim schlag auf der linken seite sehr hoch gedreht hat und der rotor durch die zentrifugalkräfte in seiner achse stabil war und somit den vollen schlag abgekriegt hat...
      Mehr am schrauben als am fahren... :|
    • Ich hab mir ja dein Video angeguckt und behaupte mal vorsichtig, dass dein Rahmen nicht wirklich was abbekommen hat. Du bist ja einfach nur aus dem Kreisel rausgefahren, hast beschleunigt und dein Heck ist weggegangen und dein Bike ist ja wirklich nur auf der Straße paar Meter gerutscht.
      Sag ich jetzt mal so. Aber wenn du safe sein willst, lässt du sie vermessen. :aa:
    • Ahmed360 schrieb:

      So, nächstes Weekend kommt mein Onkel vorbei der sich gut auskennt mit Motoren und wir nehmen das Ding auseinander.

      Hab zu der ganzen Situation jetz ein Video hochgeladen :) Hab auch meine netten Helfer von der Community hier erwähnt ;)



      (über ein like & abo freut man sich natürlich immer)
      ABO UND LIKE GEHEN RAUS. DANKE! WEITERHIN VIEL GLÜCK BEI DER GESCHICHTE:)
    • Vielen dank für euer Feedback zu meinen Videos :D

      Leider hat es bisher noch nicht geklappt dass mein Onkel vorbeikommt um mit mir den Motor zu zerlegen.

      Also habe ich eine Motorspülung vorgenommen um zu sehen was ich alles damit rausbekomme:
      Neuer ölfilter + Frisches billigöl + Motorspülmittel von Motul ins warme öl geleert und 15min laufen lassen, dann direkt abgelassen.
      Der Motor lief ziemlich gut, also eigentlich so wie vorher, nur dass das Rattern etwas lauter war, was aber vielleicht davon kommt dass die ganze Verkleidung abmontiert ist.

      Beim ablassen war das Öl komplett schwarz... also die spülung funktioniert auf jedenfall.

      Dann habe ich nochmal die Ölwanne demontiert, und da sah es gut aus, nurnoch Sauberes öl (gold/durchsichtig) und keine Späne oder ähnliches ABER im Ölsieb hab ich folgendes gefunden:
      WhatsApp Image 2019-08-24 at 12.23.52.jpeg
      (Den inbus natürlich nicht)
      Die plastikteile sind wohl noch von der alten LiMa, aber diese Bronzefarbigen Späne sind neu... Sind die evtl. von den Lagerschalen?? Die wirken eher wie plastik, da man sie mit dem fingernagel zerbrechen kann :ar: Also ich weiss nicht aus was die Lagerbeschichtung besteht und konnte im internet nichts dazu finden.
      Der ölfilter sah sauber aus (da erkennt man ja eh nicht viel wenn man reinschaut)

      Die Frage wäre nun, ob die Späne wirklich von den Lagern kommen, und wenn nicht, woher dann :ar:
      Wenn das jetzt die Lagerschalen sind, ist dann meine Kurbelwelle noch zu retten, oder hat die definitiv einen ab?
      Mehr am schrauben als am fahren... :|
    • UPDATE:

      Es handelt sich bei den spänen wohl um die Abstandshalter der alten LiMa da die genau die gleiche farbe haben. Da die neue LiMa schwarze abstandshalter hatte, habe ich das erst nicht gecheckt. Also, der grösste dreck sollte jetzt ja aus dem Motor raus sein.
      Jetzt dachte ich mir dass ich vielleicht mit frischem Ölfilter und Öl ganz vorsichtg mal ne runde drehen könnte...

      Würde sich ein Lagerschaden bemerkbar machen bevor der Schaden zu gross wird?

      Das ding ist halt, dass es sich für mich kaum lohnt den Motor auseinander zu nehmen, da ich das alleine nicht packe, und alles andere abnormal teuer / kompliziert wird...

      Schwierige situation.. :fie:
      Mehr am schrauben als am fahren... :|
    • das mit den lagerschalen merkst du erst wenn es zu spät ist. Ohne das trennen der unteren gehäusehälfte kam man das (abgesehen von den pleullagern) nicht sehen.

      Wenn du eh unten auf hast- bau die ölpumpe aus und öffne sie (ist kein hexenwerk). Leider ist das ölpumpensieb nicht besonders fein, wenn späne da durch gekommen sind siehst du das an der rotoreinheit in der pumpe(tiefe kratzer, kleine löcher) und kannst davon ausgehen das auch späne zu den lagerstellen gekommen sind und du einen geringeren öldruck hast.