Rennverkleidung lackieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rennverkleidung lackieren

      Guten Morgen zusammen,

      ich brauche mal eure Hilfe.
      Ich habe eine Rennverkleidung, die ist schon lackiert, jedoch platzt hier und da der Lack ab.
      Es sieht auch so aus als wären an manchen Teilen/Stellen zwei Lackschichten drauf, es sieht quasi manchmal aus wie eine Landkarte :D
      Ich will es etwas ordentlicher machen.

      Meine Fragen wäre:
      - Wie bekomme ich es wieder ordentlich hin? Alles komplett abschleifen?
      - Deltaschleifer? Welche Körnung?
      - Wie bereite ich es wieder auf bzw. lackiere es wieder richtig


      Ist mein erstes Mal ;)


      Besten Dank.
    • Danke für deine Antwort.

      Leider hilft es mir nicht ganz weiter.
      Vorallem bei dem Thema der alten Lackschicht, ob komplett runterschleifen oder nur soweit bis es einigermaßen glatt ist.
      Ich will halt nicht lackieren und dann zisch Unebenheiten haben.
      Und ich vermute die kann ich nur vorher mit dem Deltaschleifer rausbekommen - weiß es aber nicht genau :D
    • Rotz da einfach etwas drüber und gut.
      Nach dem ersten Kies ist das eh vergebene Liebesmüh.
      Auf keinen Fall ganz runter schleifen, da du dann Primer und Kunststoff Haftgrund brauchst. Beides sehr teuer.
      Wenn du dir das sparst, dann hält der Lack nicht.
      Und Spachteln und schleifen ist lästig. 1000er oder feiner. Je feiner desto besser ist das Endergebnis.
      Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen verstehen das Binäre System, die anderen nicht.
    • Wenn du es richtig machen willst sollte alles runter! Ansonsten bekommst dueventuell Probleme mit der Deckkraft oder der Lack haut dir ab weil er doch nicht auf dem alten Lack haftet oder oder oder...
      Ich habe alles Komplett abgeschliffen, gespachtelt, geschliffen,geprimert, angeschliffen, gereinigt, lackiert, gewartet, klarlack.
      Lackiert habe ich zwei mal da ich bei meinem ersten Versuch zu schnell zu viel Lack aufgesprüht habe und mir dieser wortwörtlich davongelaufen ist...

      Also lieber die Pistole bzw. die Fördermenge auf ganz wenig einstellen und ein paar mal öfter drüberlackieren als andersrum. Ablüften dazwischen nicht vergessen (ca. 15-30min) je nach Temperatur.
      Zur Probe würde ich irgendein Musterstück Probieren! Von anfang bis Ende!!! Wenn es damit geklappt hat sollte der Rest auch funktionieren.

      Oder hier noch ein geheimtipp... (aus einem Nachbarforum) auf der Seite Vorher (siehe hier) steht wie das abläuft. Eine vernünftige Lackierung zum schmalen Kurs.
      Ich habe selbst letztes Jahr mit dem Kontakt aufgenommen und muss eigentlich nur noch meine Verkleidung mal los schicken.
      Òó