+++ WICHTIGE INFO - DIE ZAHLUNGS-DEADLINE FÜRS COM TREFFEN 2019 IST am 15.April 2019 +++ danach werden alle die nicht gezahlt haben aus der Liste genommen zur weiteren Planung Anmeldung Treffen

Machbarkeit: Öhlins TTX36 Personalisierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Machbarkeit: Öhlins TTX36 Personalisierung

      Hi zusammen,

      ich möchte heute über ein Thema berichten, welches mir mittlerweile schon seit einiger Zeit unter den Nägeln brennt. Nach einer gefühlten Ewigkeit durch Bestellung, Fehlbestellung, Retour und Nachbestellung konnte ich endlich mal anfangen mit der Öhlins TTX36 Personalisierung


      Hintergrund:

      Ich fahre eine Kawasaki Z1000 ZRT00A mit einem Umbau von RaceTech (siehe Federbein-Tuning-Race-Tech-Gold-Valve-and-Rebound-Separator ). Tatsächlich bietet Öhlins bis zum heutigen Tag für dieses Modell nur STX46 Federbeine aber kein TTX36 an. Somit war ein Wechsel zu Öhlins für mich zunächst ausgeschlossen.

      Aber mit meinen Möglichkeiten sollte es aber doch machbar sein, ein TTX36 auf meine Bedürfnisse hin anzupassen? Nach langer Recherche, Bauraum-Versuchen am eigenen Motorrad, Wälzen von Teilekatalogen und Kostenberechnungen ist nun folgendes entstanden:


      Aufnahme IST-Zustand:

      Ich habe ein Öhlins TTX36 SU888 für erworben, welches für eine Suzuki GSX-R1000 K9 gedacht ist. Auswahlkriterium war der Aufbau des Zylinderkopfs, denn dieser legt die Ausrichtung des Reservoirs fest. Bei anderen Modellen hatte ich Bauraum-Probleme unterschiedlichster Art.
      Hier z.B. ein YA789 für eine Yamaha YZF-R6, welches nur mit ausgebauten Koflügel passen würde.




      Dagegen das SU888:




      Natürlich passten hier einige Werte nicht. Kurz gelistet:

      ISTSOLL
      Aufnahme untenAugeGabel
      FB-Länge320 mm338 mm
      FB-Hub63 mm67 mm


      Entschieden habe ich mich für folgendes:

      Durch den Verbau eines längeren Shafts (+5 mm) und längeren Zylinders (+10 mm) habe bereits +15 mm an Länge gewonnen. Zusätzlich auch +5 mm Hub.




      Durch den Gebrauch eines dünneren Spacers (-2 mm) habe ich nochmal +2 mm Hub generiert. Laut der Spezifikation von Öhlins nicht notwendig, aber ich wollte hier lieber mehr, um auf der sicheren Seite zu sein.




      Da das Reservoir im Verhältnis zum möglichen Hub des Kolbens steht, sollte auch ein größeres Reservoir genutzt werden. Zufällig hatte ich noch eines bei mir rumliegen, denn dieses auch noch zu kaufen hätte dann doch den preislichen Rahmen gesprengt (als wenn er es nicht sowieso schon wäre…). Da ich daheim keine Auswahl hatte wurde nun ein 110 mm Resevoir statt dem originalen 60 mm verbaut. Ist auch überhaupt nicht groß, oder so:




      Den Rest der Federbeinlänge hole ich anschließend mit der Höhenverstellung raus:




      Aufbau des Federbeins:

      Wie Ihr es von mir gewohnt seid folgt nun mit wenig Worten eine größere Bilder-Doku der Reinigung und des Zusammenbaus.
      Hier war zusätzlich dringendst ein Service notwendig – selbst der hydraulische Federvorspanner war seiner Aufgabe kaum noch gewachsen:




      Shock Oil:




      Preload Adjuster Oil:



      Zudem konnte ich endlich meine frisch-erworbene Waschwanne in Betrieb nehmen. Sehet uns seiet neidisch:






      Zusammenbau:












      Service Dichtkopf:








      Shaft:






      Reservoir:




      Preload Adjuster:








      Wertevergleich im Zusammenbau:

      Wie es der Zufall will hatte ich ein weiteres SU888 vor Ort, welches ich parallel geserviced habe. Somit kann ich die Werteänderungen auch optisch darstellen.
      Hinweis: Beide Federbeine sind noch nicht befüllt, sondern lediglich zusammengesetzt. So zeigt sich im Hubvergleich ein Plus von circa 7,5mm. Mission accomplished!




      Wer aufmerksam gelesen hat, wird feststellen, dass dies nicht die Werte aus obiger Tabelle sind. Demjenigen sei auf die Schulter geklopft und erläutert:
      Das Federbein ist bis zum Anschlag der TopOut Feder auseinander gezogen. Mit verbauter Hauptfeder wird diese bereits zusammengedrückt und der mögliche Hub (sowie Federbein-Länge) steigt. Die Werte von Öhlins sind Angaben bei gestauchter TopOut Feder. Somit ist dies ein rein relativer und kein absoluter Vergleich.
      Wer noch mehr mitgedacht hat, versteht auch, warum ein absoluter Längenvergleich der Federbeine (Messung Auge zu Auge) hier noch keinen Sinn macht ;)




      Jetzt muss das Ganze nur noch gasfrei befüllt und die Federbeinlänge eingestellt werden und dann kann es auch schon in meinem Motorrad testen.


      Grüße,

      Micha
      #sunnysuspension

      "Whether you’re a weekend warrior or full-time racer, improving the overall handling of your bike will no doubt make you a better rider." - Transworld Motocross
      "The best you've ridden is the best you know." - Paul Thede
    • Das S46 ist auch von Öhlins und funktioniert sehr gut. Warum also ein TTX?
      Spaß am Umbau, moderne Optik sind natürlich Argumente dafür, welchen Vorteil hätte ich aber Fahrtechnisch bei einem wechsel zum TTX? Das einzige was mir einfällt wäre die etwas geringere Reibung durch den kleineren Kolben. Ob das jedoch so viel ausmacht kann ich mir fast nicht vorstellen.
    • Marshel schrieb:

      Das S46 ist auch von Öhlins und funktioniert sehr gut. Warum also ein TTX?
      Spaß am Umbau, moderne Optik sind natürlich Argumente dafür, welchen Vorteil hätte ich aber Fahrtechnisch bei einem wechsel zum TTX? Das einzige was mir einfällt wäre die etwas geringere Reibung durch den kleineren Kolben. Ob das jedoch so viel ausmacht kann ich mir fast nicht vorstellen.
      Also um das Argument mal aufzugreifen...
      Reicht für die meißten von uns das Standard FB - selbst ungewartet.
      Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen verstehen das Binäre System, die anderen nicht.
    • Nun... es gab schon bestimmte Gründe warum @Struwwelpeter auf das TTX gegangen ist und das ganze Thema ist mittlerweile bereits 9Monate in der Mache.

      Es gibt immer wieder SuperTwins, Retroprojekte und Cafe-Racer die ebenfalls mit aktuellem Equipment ausgestattet werden möchten. Für diese Leute muss man halt einen Weg finden um ein TTX in ein (ur)altes Motorrad zu verheiraten.

      Für Struwwelpeter und mich ist es besonders leicht mit den TTX zu experiementieren und Anpassungen zu machen. Da wird eben mal schnell die Feder getauscht oder in meinem Fall kann ich in knapp 15min die Hydraulik (shim-setting) ändern; und das beinhaltet ebenfalls den Ein-und Ausbau.
      Letztlich muss man sich die aktuelle Technik immer angucken und sich damit beschäftigen.

      Für Straßenfahrer vielleicht ein Overkill - aber jeder von Euch kann von diesen Erfahrungen profitieren, sei es für die Rennstrecke für Solofahrt oder für Situationen mit Sozius und Gepäck.

      Im Falle der Z1000 kommen jetzt folgende Punkte hinzu...die Umlenkung ist nicht mehr original sondern um einiges linearer und somit auch mit einem Öhlins S46 schwerer abzustimmen. Der Fakt, dass die Einstellung der Zugstufe auch die Druckstufe beeinflusst kommt noch dazu. Der nächte Punkt ist das Gewicht...das TTX ist schon um einiges leichter und wenn man die Option hat...warum dann auf mehr Gewicht setzen? Dann kommt da noch die Verfügbarkeit von Federn: es gibt die bessere Auswahl für das TTX.

      Vielleicht habe ich auch meinen Beitrag dazu geleistet. Wer weiß. Ich bin im Chassis von RN04 und RN09 vieles gefahren:
      - orig. Federbein
      - orig. Federbein + passende Feder
      - orig. Federbein + passende Feder + gemachte Hydraulik
      - Wilbers Federbein + passende Feder
      - Wilbers Federbein + passende Feder + angepasste Hydraulik
      - K-Tech DDS in RN04
      - Öhlins S46 + passende Feder
      - Öhlins TTX + passende Feder(n) + flexible Hydraulik

      Kein Federbein hat die Performance gehabt wie das TTX was wir für meine RN09 gebaut haben. Und das weiß Struwwelpeter natürlich auch und wenn man was eigenes bauen möchte natürlich logisch, dass man auf TTX geht.
      Meine May

      #goliathsuspension


      "Stay On The Bike" (Brad Pitt)
    • Danke @omc1984 für die Erläuterungen. Ich habe ja selbst den Unterschied zwischen dem Wilbers und dem Öhlins "erfahren". Ich denke da an mein überschwingliches Gejauchze auf unserem ersten Tag in Österreich dieses Jahr :)

      Für alle, welche sich der Technik nicht bewusst sind - denn scheine ich es ein wenig herauszulesen - mögen sich doch bitte folgende Produktvideos ansehen (welche zu suchen mich keine 5 min gekostet haben):



      und der Vollständigkeit halber
      Zudem kann man sich auf der Öhlins-DE Seite auch online ein wenig einlesen. Hier ein paar rudimentäre Infos:

      Öhlins-DE schrieb:

      [...]
      Das TTX System wurde von den Öhlins Entwicklungsingenieuren entworfen, um das Risiko der Kavitation im Stoßdämpfer zu verhindern. Der Plan ging auf. Dank einer durchdachten Druckbalance der TTX Technologie konnte das Kavitationsrisiko aus dem Stoßdämpfer verbannt werden.

      Das „TT“ steht für „Twin Tube“, sprich das Zweirohrdesign, während das „X“ in der Bezeichnung die Flussrichtung, bzw. die Anordnung der Ventile im Zylinderkopf des TTX Stoßdämpfers beschreibt.Dank der TTX Technologie wird der Druck, welcher normalerweise direkt über dem Kolben entsteht, in Richtung des Zylinderkopfes und zu den Reglern für die Druck- und Zugstufendämpfung weitergeleitet.

      Danach gelangt er in den freien Raum zwischen dem inneren und dem äußeren Rohr auf die gegenüberliegende Seite des Kolbens. Dies alles geschieht dank ausgeklügelter Bohrungen und durchdachter Kanalführung derart schnell, dass man fast von einem ausbalancierten Druckverhältnis auf beiden Seiten des Kolbens sprechen kann.

      Das Reservoir des TTX Dämpfers wird beim Ein- und Ausfedern des Stoßdämpfers nur gebraucht, um entweder das durch Erwärmung expandierte oder das vom Kolbenschaft verdrängte Öl aufzunehmen, bzw. wieder in den Kreislauf zurück zu führen. Im Reservoir befindet sich ein Trennkolben zwischen dem Dämpferöl und dem auf der anderen Seite des Trennkolbens befindlichen Stickstoff.

      [...]

      Wer sich für die anderen Produkte interessiert, für den geht es hier weiter:
      Falls jemand sich bei 44Teeth besser unterhalten fühlt, mag hier reinschauen: What's inside an Öhlins Shock? - by 44Teeth
      #sunnysuspension

      "Whether you’re a weekend warrior or full-time racer, improving the overall handling of your bike will no doubt make you a better rider." - Transworld Motocross
      "The best you've ridden is the best you know." - Paul Thede