++++ Aktuelle Informationen zum Treffen 2018 ++++

R1-Community Treffen 28.06.2018 - Waldbrunn am Neckar

RN09 Formation red to black

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Starx88 schrieb:

      Hätte ich den mist mal nicht verkauft hab für Orig. Krümmer + Pot und dem Motor 100€ gekriegt , nächste mal informier ich mich vorher wie teuer die kack exup eliminator Geschichte ist..
      Wie siehts mit Widerständen aus?
      Alter DEIN ERNST ? TEUER 45€ =O Da hast wohl falsche Hobby geh Streichhölzer sammeln ist einfacher und billiger :thumbdown:


      Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, daß man Recht haben und doch ein Idiot sein kann

      Rennstreckentermin: 2.05.2018 - 03.05.2018 METTET mit Panther Racing
    • @Veiper 01

      Frage mich was son sinnloser Mist in meinem Thread zu suchen hat ?
      Wäre dir dankbar falls du was zu schreiben hast , es sich um produktive dinge handelt..danke ✌
      Leisten könnt ich es mir , aber wieso 40-50€ für sowas investieren wenn man es für 5€ und 30min Arbeit selbst bauen könnte ?
      Wäre Genau das gleiche wenn ich dir blöd kommen würde falls du deine Reifen beim Fachmann aufziehen lässt , und dir dann was von 2 linken Händen und kein technisches Geschick vor werfe ;) anstatt es selber zu machen..aber lassen wir das

      Zurück zum Thema..Nach langer suche im netz habe ich ein Video gefunden.. , Material kosten sind unter 5 € ich werde euch zum nächsten Wochenende berichten.
    • So die ganze Geschichte hat mich nu um die 80 Cent gekostet... , der Kurztest hat funktioniert Fehlercode wird nicht mehr angezeigt , und die Motorleuchte hat auch aufgehört zu leuchten.
      Da ich den stecker des Exup Motors nicht mehr hatte habe ich die Geschichte an den Orig Kabel Baum gelötet.

      Verwendet wurde

      470uF 63V Kondensator

      4.7 k ohm Wiederstand

      Habe ehrlich gesagt 0 Ahnung von Elektrik , habe die Daten aus einem r6 Video ..
      Werde euch auf dem laufenden halten , drehe morgen mal eine Runde .
      Habe die Sachen nach dem löten ordentlich in einem Plastikrohr verstaut und mit entflammbarer Dämmung fixiert das es nicht rum rappelt und vor Vibration geschützt ist.
      Dateien
    • Jan schrieb:

      sind wir langsam ein Klub der Besserverdienenden, die sich die Teile fürs Hobby beim Apotheker kaufen leisten können müssen. Sorry aber der Spruch von "wenn du s dir nicht leisten kannst/willst hasst das falsche hobby" kotzt mich echt an X(

      @Starx88
      @WHEELIEMAN

      Ich verstehe @Veiper 01 . Er hat es zwar etwas derb ausgedrückt aber ich bin da ähnlicher Meinung. Und das vor dem Hintergrund das ich quasi alles am Bike selber serviciere , überarbeite und zum teile neue Sachen fertige. Ich bin weder ein großverdiener, noch hab ich Wohneigentum , fliege 3 mal im jahr in den urlaub oder hab einen sportwagen. Im Gegenteil- am gehaltsende ist eher noch monat über.
      Und meine zwei moppeds sind genau wie mein Auto, gebraucht und im Schnitt 10 Jahre alt.

      Trotzdem bin ich der Meinung das man es mit dem "sparen" bei bauteilen etc. Auch übertreiben kann.

      Das Problem liegt wohl daran das viele (und das passt leider auch in andere Bereiche unseres lebens) nicht weit über den Teller schauen, sprich- sich nicht damit beschäftigen wie bestimmte Sachen entstehen, wie andere Menschen arbeiten und was vor allem die Arbeitskraft kostet.

      Wenn ich als Mechaniker nicht weiß was es kostet ein Programm zu programieren dann kann ich natürlich sagen - scheisse, viel zu teuer- oder ich informiere mich bei jemand der sich auskennt und bilde mir dann eine Meinung.

      Zum Beispiel- exup= wer von euch hat so einen Motor schon mal hergestellt, oder weiß wie hoch die Entwicklungs und Produktionskosten sind?

      Ohne dieses Wissen ist es ziemlich schwer einzuschätzen was etwas kostet bzw. Was etwas kosten sollte.

      Klar kann Man eine Empfindung oder Meinung auch ohne Infos haben...aber objektiv ist das nicht. Ich würde eher sagen.....Bildzeitungsniveau. (ich hoffe das ist jetzt nicht zu hart- mir geht es nicht darum hier jemand zu beleidigen ;) )

      Und noch etwas passt nicht ganz- jeder von uns möchte auf der Arbeit für die geleistete Zeit entlohnt werden.
      Und die meisten haben eben wegen ihrer Arbeit kaum freitzeit.

      Trotzdem scheint ihre freizeit (bzw. die von leuten die etwas für sie machen) aber nicht soviel Wert zu sein wie ihre Arbeitszeit.

      Das Thema hatte ich neulich auch schon mal kurz bei Kühlergitter.
      Es geht nicht nur um die Zeit der eigentlichen Herstellung sondern um die Gesamtzeit- sprich Entwicklung, Testphase, Besorgung des Materials und Versand.

      Es ist schön wenn man was selber macht und es dann funktioniert aber wenn man dafür 3-4 h gesamt (besorgen etc) braucht und ein käufliches Teil ca. 40 € kostet- dann spart man nichts...im Gegenteil.

      Dazu einfach mal seinen Stundenlohn von der Arbeit ran ziehen. ;)

      Nicht vergessen....zeit ist das wichtigste in unserem Leben...und die ist begrenzt!
    • Ich hab mir für meine 01er einen Exup Killer von Healtech gekauft. Hat 42€ gekostet.
      Da ich "keine Lust" auf probieren usw. hatte habe ich mich für die kauffertige Variante entschieden.

      Gut, jetzt kann man sagen: Ich hätte 41,20€ "zu viel" bezahlt.
      Allerdings hat es mich 2 min gekostet.
      Artikel auswählen, bestellen, nach Ankuft an die vorhandenden Stecker Pins klemmen -> FERTIG

      Ich musste mich halt nicht hinsetzen, suchen, Teile besorgen, Löten usw.

      Und wenn ich mir diese Zeit dafür "hochrechne" kann ich mit knapp 40€ für dieses Teil leben.

      Hauptsache am Ende hat man das, was man haben will :)
      Ob es jetzt die Eigenbau oder die Kaufvariante ist - Ergebnis zählt
      Grüße aus'm Pott :peace:

      :elektriker:

      MSZ | Zolder | 26.04.18 -> 1:55,3 - Pers. Verbesserung
      Eybis | Mettet | 09+10.06.18
      Hafeneger | OSL | 06. + 07.08.18
      Dreier Racing | Rijeka | 08-11.10.18
    • @spike1111

      Dabei kann ich dir auf jedenfall zu stimmen , du hast es auf den Punkt gebracht.

      Ich hätte es anders sagen sollen , ich persönlich bin nicht bereit für manche Sachen "so viel Geld" zu zahlen das hängt aber auch von vielen Faktoren ab..
      Wäre es bsp. Ne rn32 und ich wüsste nicht ob ich sie irgendwann verkaufen würde , würde ich so etwas aus eigenbau nicht unbedingt verbauen.

      Jetzt bei der rn09 bin ich mir sogut wie sicher das ich den Haufen auf fahre , wenn dann für eine schmale Mark weiter gebe .. Trotzdem dokumentiere ich alle Umbauten.
      Daher habe ich alles selbst bzw mit perönlicher hilfe oder Unterstützung von Membern des Forums oder Freunden gemacht..bei der lackierung bin ich trotz leichter orangenhaut ganz zufrieden und preislich lag ich da bei 150€ beim lacker eher dann 800€ was es mir aber nicht wert ist.
      Finde da muss man immer abwägen zwischen Funktion und Nutzen ?

      @R1der

      Ich kann dir wohl sagen was ich wo angeschlossen habe , also was an welche farblich gekennzeichneten Kabel.
      Der Stecker der vom Hauptkabelbaum zum Motor an der Schwinge von der Exup geht habe ich abgeknipst.
      5 Kabel waren dann zu sehen.

      1.Kabel blau mit gelben Strichen an - Kondensator.
      2.Kabel weiss mit roten senkrecht steifen und kabel Schwarz mit senkrecht rot an den Wiederstand (beim Wiederstandstand habe ich keine Ahnung ob es da ne fliesrichtung gibt ?
      3.Andere seite des Wiederstand am + des Kondensator...
      4.Die 2 anderen sind bei mir 0ber geblieben , habe ich ordentlich isoliert und verstaut..
    • Servus alle mit einander !
      Habe mir am Samstag nen Arrow krümmer geholt der dann direkt sammt Hitze Schutzband montiert wurde , da ich unbedingt ne runde drehen wollte habe ich erstmal ein Mapping von der Dynojet seite aufgespielt die meinem SetUp am nächsten kamen.
      Am Sonntag wurde es dann endlich mal etwas wärmer.
      Bei 10 Grad und Sonnenschein dachte ich mir ich schwing mich mal aufs mopped..
      Trotz des ganzen Salz und einzelnen feuchten stellen ging es los.
      Da die Reifen neu waren und ein anderes Fahrwerk verbaut wurde ging ich die ganze Sache erst mal ruhiger an.
      Ich fühlte mich aber schnell wohl und bin fix warm geworden , das Mopped lässt sich jetzt fahren wie auf Schienen , sehr direktes einlenkverhalten.
      Das schwammige fahren war komplett weg.
      Im groben und ganzen hat es sich angefühlt wie ein komplett neues Bike !
      Die max. Geschwindigkeit ist laut GPS von 264 auf 257 gesunken , was bestimmt durch die kürzere Übersetzung kommt.
      Aber untenrum geht sie ordentlich ab :jan:
      Einziges problem was ich festgestellt habe ist das Lenkkopflager , es ist neu von Allballs .. Habe es bei der Montage erhitzt bzw gekühlt damit es sich leichter einschlagen lässt , alles dann nochmal ordentlich gefettet.
      So wurde es mir damals bei Yamaha gezeigt als ich dort meine Ausbildung angefangen habe.
      In engen kurven habe ich beim einlenken gemerkt das es sich zu leicht einlenken lässt , ist schwer zu beschreiben das Gefühl ..
      Ich denke die meisten wissen was ich meine , im stand wenn ich die vorderbremse ziehe und das Mopped nach vorn bewege kommt ein klacken was meiner meinung nach von den Bremsen vorn kommt.
      Auch der test mit dem Finger an der Gabelbrücke gab kein anständiges Ergebnis ob das lkl zu locker ist..

      Kann mir wer sagen wie ein LkL richtig eingestellt ist bzw wird ?
      Im Whb wird es meiner Meinung nach total beschissen beschrieben..

      Besten dank nochmal für die Fahrwerksgeschichte an @omc1984 und @Struwwelpeter
      Kann ich allen nur empfehlen Preis Leistung ist verdammt gut !
    • Also Lenkkopflager ist eig recht "leicht" nachzustellen.

      Lenkkopflager testen: Front entlasten (2. Person wäre hilfreich) und gucken ob du die Gabel "bewegen" kannst. Also nach vorne / nach hinten nach links und rechts.
      Schwer zu beschreiben. Wenn du quasi spiel zwischen unterer Brücke und Lenkkopf hast.
      Wenn das "spielfrei" ist, gucken ob du Rastpunkte hast (Nach Links und Rechts einschlagen). Kannst du auch mit ner Federwaage prüfen ob zum li./re. einschlagen gleicher Kraftaufwand nötig ist.

      Nachstellen:
      Obere Brücke ab
      Sicherungsblech raus
      untere Kontermutter anziehen bis spielfrei & Kraftaufwand gleich ist aber nur so fest, dass kein Rastpukt entsteht.
      Obere Kontermutter festziehen: Aufpassen, dass man die untere Mutter nicht verstellt. Sicherungsblech drauf. Brücke drauf. Fertig.

      Das schwierigste ist eig, dass die Muttern so übereinander liegen, dass das olle Blech in die Nuten passt.

      Nachstellen könnte wenn es neu ist ggf. eh nötig sein, da sich das Lager erst noch richtig setzt. Denke aber spätestens nach 50km Straße oder einem Turn Renne solllte es sich komplett gesetzt haben, dass man final nachstellen kann bzw. auch sollte.

      Sollte dein Problem allerdings weiterbestehen könnte es auch an der Gabel liegen, dass deine Zugstufe zu schnell ist und dein VR deshalb pumpt bzw. "wegschwimmt" und es sich stehts so anfühlt als würde es eindrehen. Dann mal 3 Klicks zu machen und Strecke nochmal fahren. Sollte es komplett weg sein ggf. mal wieder einen Klick auf machen. (Da kannste ja mit der Einstellung gucken, wie's dir am besten passt.)
      Grüße aus'm Pott :peace:

      :elektriker:

      MSZ | Zolder | 26.04.18 -> 1:55,3 - Pers. Verbesserung
      Eybis | Mettet | 09+10.06.18
      Hafeneger | OSL | 06. + 07.08.18
      Dreier Racing | Rijeka | 08-11.10.18
    • @YZF KAi
      Das ging aber fix !.

      Bin Sonntag etwas über 100km gefahren , paar mal bei höherer Geschwindigkeit in die Eisen gegangen , 1-2 Wheelies denke das sich da alles gesetzt haben sollte !
      Ich werde das heute abend direkt mal in Angriff nehmen!
      Ich habe zwischen den beiden Muttern noch son ausgelutschen Gummiring was ist damit ?

      Wenn ich dann alles nochmal nach gestellt habe , ist es sinnvoll die Gabelholme etc nochmal auszurichten weil sich da ja bestimmt beim fest ziehen des Lkl was verändert oder täusche ich mich ?


      Und ist es zwangsläufig das ein Rastpunkt entsteht wenn man es zu sehr fest zieht ?

      Das mit der Zug Stufe berhalte ich im Hinterkopf !

      Danke für die fixe antwort ^^
    • Starx88 schrieb:

      @YZF KAi
      Das ging aber fix !.

      Bin Sonntag etwas über 100km gefahren , paar mal bei höherer Geschwindigkeit in die Eisen gegangen , 1-2 Wheelies denke das sich da alles gesetzt haben sollte !
      Ich werde das heute abend direkt mal in Angriff nehmen!
      Ich habe zwischen den beiden Muttern noch son ausgelutschen Gummiring was ist damit ?

      Wenn ich dann alles nochmal nach gestellt habe , ist es sinnvoll die Gabelholme etc nochmal auszurichten weil sich da ja bestimmt beim fest ziehen des Lkl was verändert oder täusche ich mich ?


      Und ist es zwangsläufig das ein Rastpunkt entsteht wenn man es zu sehr fest zieht ?

      Das mit der Zug Stufe berhalte ich im Hinterkopf !

      Danke für die fixe antwort ^^
      Diesen Scheiß Gummiring kannst du bitte gleich entsorgen ^^
      Das ist die größte Fehlkonstruktion. Einfach weglassen.

      Naja Gabelholme solltest du ja schon entsprechend ausgerichtet haben.
      Du kannst allerdings wenn du alles wieder zusammen hast gucken, ob deine Gabel links und rechts genau gleich weit übersteht oder halt genau bündig ist. Bitte dazu Schieblehre benutzen und kein Zollstock :D

      Ja wenn du ZU fest ziehst hast du wohl zangsläufig n Rastpunkt. Verschraubungen funktionieren ja über Reibung. Ist die Reibung irgendwann/wo zu groß hast du n Rastpunkt.
      Grüße aus'm Pott :peace:

      :elektriker:

      MSZ | Zolder | 26.04.18 -> 1:55,3 - Pers. Verbesserung
      Eybis | Mettet | 09+10.06.18
      Hafeneger | OSL | 06. + 07.08.18
      Dreier Racing | Rijeka | 08-11.10.18
    • @YZF KAi

      So habs jetzt nochmal nachgezogen .. gekontert, das gummi dingen weg gepackt fühlt sich soweit ganz gut an.
      Die Nasen des Sicherungsblech musste ich etwas kürzen aber sonst alles top.
      Werde morgen mal ne runde drehen und dann nochmal nen Statement abgeben.

      Da ich noch was von der Hitzeschutzfolie über hatte , habe ich mein Tank und die unterseite der Airbox damit ab geklebt.
      Und angefangen mir ne Art TTSL Schnorchel nach zu bauen , habe die Geschichte erstmal aus Pappe gebaut um ne negativ Form zu erstellen.
      Habe geplant falls interesse besteht und alles so klappt wie ich es mir vorstelle , ein paar mehr an zu fertigen.

      Weiss wer ob es für die rn09 andere Ansaugtrichter gibt ?

      Entspanntes we euch juungens
      Dateien
    • Heute nochmal ne grössere zügige Runde auf der Hausstrecke gedreht , war schon sehr überrascht schon fast erschrocken wie direkt sich das Mofa in die Kurven werfen lässt und die gewünschte Linie bei berhält...
      Dauergrinsen :banane:

      Ich weiss nicht ob ich es schon mal in dem Thread gefragt hatte , ist wer so frei mir den TTSl-Schnorchel oder die längere Kit Version die @RRudi in einem anderen Forum, siehe Post 2:

      forum.r1club.com/viewtopic.php?f=11&t=37187

      Gegen Kaution und Persodaten als Absicherung zu leihen ca 1-2 Wochen ?
    • Starx88 schrieb:

      Heute nochmal ne grössere zügige Runde auf der Hausstrecke gedreht , war schon sehr überrascht schon fast erschrocken wie direkt sich das Mofa in die Kurven werfen lässt und die gewünschte Linie bei berhält...
      Dauergrinsen :banane:

      Ich weiss nicht ob ich es schon mal in dem Thread gefragt hatte , ist wer so frei mir den TTSl-Schnorchel oder die längere Kit Version die @RRudi in einem anderen Forum, siehe Post 2:

      forum.r1club.com/viewtopic.php?f=11&t=37187

      Gegen Kaution und Persodaten als Absicherung zu leihen ca 1-2 Wochen ?
      Schön, dass es funktioniert hat :)
      Grüße aus'm Pott :peace:

      :elektriker:

      MSZ | Zolder | 26.04.18 -> 1:55,3 - Pers. Verbesserung
      Eybis | Mettet | 09+10.06.18
      Hafeneger | OSL | 06. + 07.08.18
      Dreier Racing | Rijeka | 08-11.10.18