MotoGP 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steht das irgendwo das man erst Moto2 Weltmeister werden muss um in die GP zu kommen?
      Ich glaube nicht oder würde z.B. ein Lüthi jemals Moto2 Weltmeister?
      Aber mal davon abgesehen Alex ist noch lange nicht reif genug um bei den Großen mitzufahren. Dem fehlen mindestens noch 2 Jahre Erfahrung ind er Moto2 meiner Meinung nach.
      Aber wir werden sehen.


      Das mit Pedrosa ist echt scheiße. Den zieht das Pech was OP bzw Verletzungen angeht echt an.
      Hat jemand Infos darüber wie lange sein Vertrag bei Honda noch geht?
    • Gab die Regel, dass ein Rookie kein Werksmaterial haben durfte und min. eine Saison im Kundenteam fahren musste

      das wurde 2012 von der Dorna zu Gunsten MM geändert


      guckst du:
      motorsport-magazin.com/motogp/…13-offiziell-abgeschafft/
      Lotsche / Mario


      08.05.18 - Rijeka - s.t.e.i.l.
      30.07.18 - Most - Motorraid
      18.09.18 - HHR 300 Meilen - Speer | R1-Community TEAM 1


    • Jan schrieb:

      J.Folger war doch auch kein wm...lüthi glaub ich schon mal...

      und keiner Fährt bei einem Werksteam ;)

      da passt ja die alte Regelung auch .. aber diese gibt es ja nicht mehr


      was du in der Moto2 geleistet hast, interessiert das team nicht .. wenn einer meint du bist gut, kommst unter vertrag

      ein automatischen Auf- und Abstieg ala Bundesliga gibts da ja net :hahi:
      Lotsche / Mario


      08.05.18 - Rijeka - s.t.e.i.l.
      30.07.18 - Most - Motorraid
      18.09.18 - HHR 300 Meilen - Speer | R1-Community TEAM 1


    • RRudi schrieb:

      psych#46 schrieb:

      Jungs ,

      der Dorna Chef ist ein Spanier, da können sich die Spanischen Fahrer alles erlauben, besonders ein MM93 !!!!
      Die Regeln werden aber von der FIM gemacht !!!!
      Ich hoffe, dass die anderen Fahrer(und nicht nur Rossi) klare Worte finden, das dem kleinen Arschloch klarzumachen,
      dass er so nicht weit kommen wird.
      Was will man den mit MM großartig machen das er nicht weit kommt?
      Da kann und wird niemand was gegen ihn machen.
    • Espagaro hat doch leider schon gesagt "war net so assi" .. alleine DIESE Aussage macht Rossi und Co schon unglaubwürdig ..


      ich sag mal so, wäre es ein Kampf um eine Position gewesen oder Podest bei annähernd gleicher Rundenzeit, wäre dieser Crash was ganz anders gewesen

      ABER so sehe ICH das, er war einfach extrem schnell unterwegs und hätte Vale locker eine Kurve später überholt ohne Risiko etc.
      daher war diese Aktion absolut unverhältnismäßig
      Lotsche / Mario


      08.05.18 - Rijeka - s.t.e.i.l.
      30.07.18 - Most - Motorraid
      18.09.18 - HHR 300 Meilen - Speer | R1-Community TEAM 1


    • Lotsche schrieb:

      Jan schrieb:

      J.Folger war doch auch kein wm...lüthi glaub ich schon mal...
      und keiner Fährt bei einem Werksteam ;)

      da passt ja die alte Regelung auch .. aber diese gibt es ja nicht mehr


      was du in der Moto2 geleistet hast, interessiert das team nicht .. wenn einer meint du bist gut, kommst unter vertrag

      ein automatischen Auf- und Abstieg ala Bundesliga gibts da ja net :hahi:
      Achso dann hab ich dich einfach nur falsch verstanden.
      Ich dachte du meinst das man nur in die GP darf wenn man auch Moto2 WM geworden ist :laugh1:
    • SpoRadiC_R1 schrieb:

      es gibt noch andere aufnahmen vom Video...da sieht die Aktion etwas anders aus...naja et is wie et is nu
      :laugh1: auch wenn wir alle unsere Fanbrillen abnehmen wäre MM alleine nie durch die Kurve gekommen so wie er die angefahren ist! Ohne den Rempler wäre nicht rum gekommen!
      Esp hat auch das Glück gehabt nicht zu stürzen und kann einen Feind wie MM samt anhänger nicht brauchen!!! Rossi ist das aber egal und er sagt was ihn stört!

      Was habt Ihr alle gegen Bradl??? Ein deutscher in der MotoGP ist doch geil!
      Òó
    • hauward schrieb:

      SpoRadiC_R1 schrieb:

      es gibt noch andere aufnahmen vom Video...da sieht die Aktion etwas anders aus...naja et is wie et is nu
      :laugh1: auch wenn wir alle unsere Fanbrillen abnehmen wäre MM alleine nie durch die Kurve gekommen so wie er die angefahren ist! Ohne den Rempler wäre nicht rum gekommen!Esp hat auch das Glück gehabt nicht zu stürzen und kann einen Feind wie MM samt anhänger nicht brauchen!!! Rossi ist das aber egal und er sagt was ihn stört!

      Was habt Ihr alle gegen Bradl??? Ein deutscher in der MotoGP ist doch geil!
      Bradl macht zu viel Mimimi,
      der Unterschied:
      Crutchlow stürzt: Yo war halt scheisse von mir
      Bradl stürzt: Fahrwerk Schuld, reifen schuld, wetter schuld
      Fehlendes Talent wird durch Wahnsinn, Leistung und Elektronik ersetzt
    • hahaha .. mal sehen wie er damit zurecht kommt :D

      motorsport-total.com/motogp/ne…-wechsel-bewegen-18041103

      wird sein wie bei Vale damals .. gemacht für die M1 und ende .. nur leider alle Karten verspielt bei Yamaha würde ich mal sagen ;)
      Lotsche / Mario


      08.05.18 - Rijeka - s.t.e.i.l.
      30.07.18 - Most - Motorraid
      18.09.18 - HHR 300 Meilen - Speer | R1-Community TEAM 1


    • Motorsport-Total schrieb:


      Strafe hätte das verhindert



      Ducati-Pilot Jorge Lorenzo ist der Ansicht, dass härtere Strafen Marquez in Argentinien eingebremst hätten - Erinnerungen an seine eigene 250er-Zeit


      (Motorsport-Total.com) - Nach Giacomo Agostini, Kevin Schwantz, Andrea Dovizioso und vielen weiteren aktiven oder ehemaligen Rennfahrern hat sich nun auch Ducati-Pilot Jorge Lorenzo zum Rennunfall zwischen Valentino Rossi und Marc Marquez, auch bekannt unter #TermasClash, geäußert. Der Mallorquiner glaubt, dass ein solches Vergehen von Marquez durch eine härtere Bestrafung vermeidbar gewesen wäre. Er fühlte sich an seine eigene Aggressivität in der 250er-Katergorie erinnert.

      In einem Interview mit dem spanischen Fernsehen in der Show 'El hormiguero' - im Rahmen seiner Buch-Promotion - bezog der meinungsstarke Spanier zu der Argentinien-Kollision, die in der MotoGP-Szene eine heiße Debatte anfeuerte, Stellung. "Das alles hätte verhindert werden können, gäbe es härtere Strafen", so der Ducati-Pilot, der in Termas de Rio Hondo 15. wurde.
      "In meinem ersten Jahr in der 250er-Klasse, 2005, war ich ebenso ein Kamikaze-Fahrer. Ich war sehr aggressiv und wenn ich eine Lücke gesehen habe, wollte ich da auch immer rein", so Lorenzo in der TV-Sendung. Er erinnert sich an den Japan-Grand-Prix jenes Jahres zurück: "Da habe ich um den zweiten Platz gegen Dani Pedrosa und Alex De Angelis gekämpft und wollte um jeden Preis Zweiter werden. Ich habe Pedrosa in einer Kurve berührt, in der darauffolgenden habe ich dann versucht, beide zu überholen. Am Ende ist De Angelis gestürzt wegen mir."
      Die Rennleitung hat Lorenzo daraufhin für ein Rennen gesperrt. Seither fahre der Spanier weniger aggressiv, behauptet er. "Marquez ist ein toller Fahrer, er hat vier der vergangenen fünf Weltmeisterschaften gewonnen", streicht er hervor. "Aber kein Fahrer möchte ein Rennen aussetzen. Genau das Gleiche passiert im Fußball, wenn einer eine Rote Karte gesehen hat. Alles hängt mit dem Schiedsrichter in der MotoGP zusammen."

      Bereits wenige Stunden nach dem Crash forderte Lorenzos ehemaliger Teamkollege Rossi eine harte Strafe für Marquez, der sich wiederrum keiner Schuld bewusst ist. Rossi forderte die Rennleitung und Mike Webb dazu auf, härter durchzugreifen. Der Neuseeländer reagierte auf die Kritik. Nachdem Marquez schon für sein Vergehen beim Start eine Durchfahrtsstrafe kassiert hatte, bekam er von der Rennleitung wenige Minuten nach Rennende für das Verursachen der Kollision mit Rossi erneut eine aufgebrummt - diese wurde in eine 30-Sekunden-Zeitstrafe umgewandelt und auf sein Ergebnis addiert. Dadurch fiel Marquez von Platz fünf auf 18 zurück. Webb: "Jeder Zwischenfall ist für sich speziell." Bei diesem seien die "jeweiligen Umstände betrachtet worden".

      Lotsche / Mario


      08.05.18 - Rijeka - s.t.e.i.l.
      30.07.18 - Most - Motorraid
      18.09.18 - HHR 300 Meilen - Speer | R1-Community TEAM 1


    • ui .. Dani is doch wieder am start :be:



      https://www.motorsport-total.com/motogp/news/trotz-verletzung-dani-pedrosa-faehrt-in-austin-18041706 schrieb:


      Austin Dani
      Pedrosa will es nur wenige Tage nach seiner Handgelenkoperation
      probieren, beim Grand Prix von Amerika für HRC zu starten - Kein
      Comeback für Stefan Bradl


      (Motorsport-Total.com) - Das Honda-Werksteam rückt in gewohnter Besetzung zum dritten Rennen der MotoGP-Saison 2018, dem Grand Prix von Amerika auf dem Circuit of The Americas in Austin, an. Neben Marc Marquez, der jedes einzelne der bislang fünf MotoGP-Rennen in Austin gewonnen hat, ist am kommenden Wochenende auch Dani Pedrosa mit dabei.

      © LAT
      Dani Pedrosa will in Austin trotz Handverletzung versuchen zu fahren Zoom
      Pedrosa hatte sich beim zurückliegenden Grand Prix von Argentinien in Termas de Rio Hondo verletzt, nachdem er im Zweikampf mit Johann Zarco per Highsider von seiner RC213V abgestiegen war. Der Spanier klagte nach dem Sturz über Schmerzen im rechten Handgelenk und wurde in der darauffolgenden Woche in Barcelona operiert.
      Die Operation liegt nun eine Woche zurück und Pedrosa fühlt sich fit genug, um es in Austin zu probieren. "Seit der Operation fühle ich mich von Tag zu Tag ein kleines bisschen besser. Ich mache Übungen, um die Beweglichkeit zu verbessern und die Entzündung zu mindern. Langsam aber sicher wird die Muskulatur wieder stärker und das lässt mich Fortschritte erkennen", so Pedrosa.
      Allerdings merkt der Honda-Werksfahrer mit der Startnummer 26 auch an: "Wie gut die Aussichten für das Wochenende sein werden, lässt sich schwer vorhersagen. Erst, nachdem ich wieder auf dem Bike saß, werde ich meine Situation besser einschätzen können. Ungeachtet dessen steht für mich aber fest, dass es sich lohnt, anzureisen und es zu versuchen."
      Mit der Entscheidung, dass Pedrosa nach Austin reist, seht auch fest, dass
      Stefan Bradl an selbigem Wochenende kein MotoGP-Comeback geben wird. Der
      Deutsche, der zuletzt beim Saisonfinale 2016 in Valencia in der
      Königsklasse der Motorrad-WM antrat, war als möglicher Pedrosa-Ersatz im
      Gespräch, zumal er inzwischen Honda-Testfahrer ist.
      Lotsche / Mario


      08.05.18 - Rijeka - s.t.e.i.l.
      30.07.18 - Most - Motorraid
      18.09.18 - HHR 300 Meilen - Speer | R1-Community TEAM 1