Motorprobleme - Geräusche wie Zündaussetzer???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorprobleme - Geräusche wie Zündaussetzer???

      Moin Jungs,

      ich hab schon wieder ein Problem mit meinem Motor meiner RN19. Ich war gestern in Brünn und hatte seit dem ersten starten ein komisches Geräusch vom Motor zu hören. Ein Lagerschaden ist es meiner Meinung nach nicht (hatte schon einen :D ), denn ich bin 4 Turns gefahren und hab sie ordentlich getreten und leistung hat sie. Nach dem 4ten Turn ist das Geräusch aber öfter zu hören gewesen als vorher. Mir kommt es vor als wenn sie ab und zu zündaussetzer hat. Bisher konnte ich sie nicht weiter untersuchen, habe aber eine sounddatei aufgenommen.
      Das einzige was ich geändert habe, seitdem ich sie vom lausitzring abgestellt hatte, ist der nachträglich eingebaute quickshifter von bazzaz an das schon vorhandene bazzaz system. Das abklemmen vom Stifter hat aber nichts an dem motorklang verändert.
      Hier mal die sounddatei:

      drive.google.com/file/d/0B--uu…ZTRwazQ/view?usp=drivesdk

      Vielleicht hört jemand anhand der Datei was es sein kann und kann mir helfen. Ich wäre für jede Hilfe dankbar!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von yamandag ()

    • Vielen Dank für die schnelle antwort.
      Das Bazzaz ist per Laptop ansprechbar und verstellt hat sich auch nichts. War auch meine erste Vermutung. Ich hab auch schon die geladene Map im bazzaz gelöscht, aber ohne Erfolg.
      Ich hatte Richtung Zündung bzw. Lichtmaschine gedacht. Kann mir jemand Tipps geben wie ich am besten vorgehen sollte?
    • Moin Jungs, vorweg vielen dank für eure Tipps! Der Stecker im ram-air Kanal steckt schonmal drauf. Ich hab mal die batteriespannung bei laufendem Motor gemessen, die bei 14,3 Volt liegt. Bei ausgeschaltetem Motor hat die Batterie 12,35 Volt. Lichtmaschine und Batterie schließe ich somit aus. Habe jetht gerade eben mal die Zündkerzen rausgedreht und ein paar Fotos gemacht. Wäre super, wenn ihr eure Erfahrung mit meinen Zündkerzen teilen könntet.
      Zum Geräusch: Es hört sich wie ein Trecker an, als wenn die Zylinder/ Ventile nicht in richtiger Reihenfolge arbeiten. Dann ist es kurz weg, und dann aber wieder zu hören. Als wenn der Motor abwürgen will hört sich das an.
      Jedenfalls wäre es super wenn ihr euch mal die Zündkerzen angucken könntet und eure Meinung dazu mit mir teilen würdet.

      drive.google.com/file/d/0B--uu…bF9kM28/view?usp=drivesdk

      drive.google.com/file/d/0B--uu…TXh5TlE/view?usp=drivesdk

      drive.google.com/file/d/0B--uu…SVJ5TDA/view?usp=drivesdk
    • ich habe mal weiter gestöbert und bin auf den Thread von R1 Ruhrpott gestoßen. Ich habe genau das selbe geräusch wie er in seinem Video. Exakt das selbe geräusch. Kann mir jemand sagen, wie R1 Ruhrpott das Problem gelöst hat und woran es lag? Ich habe ihn schon angeschrieben, aber bin für jede hilfe trotzdem dankbar. Vielleicht können wir das Problem einmal im Forum beschreiben und Lösungsweg beschreiben, damit der nächste mit so einem Problem sofort einen Ansatz hat.
      Hier der Thread von R1 Ruhrpott:
      (Schein-)Problem RN19 Motor - Gasannahme
    • Er ist aber regelmäßig online. Zuletzt am Donnerstag abend. Habe also ein wenig Geduld, auch wenn es meist schwer fällt. Ich kann bespielsweise kein Geräusch hören, muss aber nichts heißen. Die eine Kerze, auf dem zweiten Bild die ganz rechte, sieht komisch aus. Entweder ist das Foto relativ bescheiden geschossen, oder der Abstand von der Elektrode passt nicht ganz. Kann aber auch täuschen. @Diddy & @spike1111, liege ich da richtig? Ihr beiden seid da eher die fach Leute

      Gruß Jan
      :hi: Bremsen macht die Felge Dreckig ... :laugh1:

    • ja bei ein oder zwei Kerzen sieht der Abstand etwas ungleich aus aber ich glaub nicht das es daran liegt. Zündspulen kann man mal checken aber halte ich auch eher für unwahrscheinlich. Würde wie matthiash mal gucken ob der Motor nebenluft zieht. (Mit bremsenreiniger von aussen an die ansaugstutzen -unter der einspritzanlage)

      Dann mal ölwanne ab , gucken ob spänne drin sind. Kühlwasser kontrollieren. Wenn da alles tuti ist- kompletten kabelbaum auf scheuerstellen/quetschungen checken sowie die Abgriffe des bazzaz an den ecu kabeln.

      Dann drosselklappensensor checken und auch die spritPumpe und tankentlüftung auf Verunreinigungen untersuchen.


      Übrigens ist das Gemisch tatsächlich zu mager - da sollte eine neue abstimmung gemacht werden....könnte allerdings auch auf ein spritzufuhrproblem hindeuten.
    • vielen Dank für eure Hilfe!! Ich hab heute morgen mal mit den drosselklappensensoren angefangen. Laut whb sollen die einen wiederstand von 2-3K ohm haben.
      Der DKS von der Drosselklappe hat im eingebauten Zustand 1,15k Ohm und im ausgebauten 1,30k Ohm.
      Der DKS vom Gaszug hat im eingebauten 1,25k Ohm.
      Kann hier schon der Fehler liegen, oder ist alle bis 3k Ohm in Ordnung?
      Dateien
    • der dks ist ein potentiometer, es kommt hier weniger auf den Gesamtwiderstand an.

      Je nach position teilt er die spannung die am mittelabgriff abgenommen wird die dan zur ecu führt.

      Du kannst es so sehen

      1 -------------- 3
      .............^
      .............2

      Die punkte musst wegdenken die sind nur da weil leerzeichen enfernt werden.

      Wen du 10% dk hast, und eine Rg von 1k hast du von 1 zu 2 gemessen 0,1k und von 2 zu 3 0,9 k.

      Gleicht ist es mit der Spannung.
      Legen an 1. 10V an und an 3. 0V an hast du bei 20%dk von 2 zu 3. 8V.
      Bei 90%dk 1V. Diese Spannung geht zur ecu als Signal du siehst der Gesamtwiderstand ist nicht entscheidend da die Rechnung mit 10k 20k 100k gleich aussieht.
      Siehe auch Spannungsteiler.

      Was du schauen kannst ist ob die mittelanzapfung in takt ist da diese ja entscheidend ist, jedoch musst du auch beachten da die drosselklappe nicht den gesamten bereich des sensors ausnützt 50% des sensors schon 100%dk sein können.

      Außerdem glaube ich nicht das es daran liegt, da beide dks annährend den gleichen wert haben.

      Zur info die rn19 hat doppel dks damit die ecu einen Ausfall rasch feststellen kan, sind auch schwerer zu messen.

      Hau mal das bazzaz raus vl hats ja was, teste im diag mode mal alle sensoren und aktoren durch.

      Wens nix hilft kerzen neu, wens dan auch nix hilft, mal den druck der benzinleitung von der pumpe weg messen, werte stehen im whb.

      Vl vorher noch die drosseklappengehäuse synchronisieren da könnte auffallen ob ein zylinder falschluft zieht wen er zu stark abweicht. Steht alles im whb.

      1. Smilies gibts keine geht mitn handy schwer :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Werner22 ()

    • Moin Jungs, heute nachmittag hatte ich kurz zeit und hab mich weiter mit meinem Problem beschäftigt. Habe mir eure Tipps zu Herzen genommen und einen nach dem anderen abgearbeitet.
      Als erstes ist mir aufgefallen, das ein Kabel fast durchgescheuert war.

      Kurz geflickt, Schrumpftschlauch rum, aber immernoch das selbe Problem...

      Dann hab ich das komplette bazzaz abgeklemmt und den kabelbaum im original wieder hergestellt.
      Die Drosselklappensensoren im DIAG auch auf richtige Werte überprüft (01-16 und 14-17).
      Gestartet, aber immernoch keine Veränderung.
      Dann bin ich den Tipp von @matthiash und @spike1111 nachgegangen und habe Bremsenreiniger unter die Einspritzanlage gesprüht und siehe da, die Drehzahl reagiert darauf. Wenn ich noch etwas mehr reinsprühe, geht der Motor aus. Besonders beim 2ten Zylinder ist es so, das wenn ich da Bremsenreiniger hinsprühe, der Motor sofort aus geht. Heute Abend würde ich die Airbox nochmal aufschrauben und den Test nochmal wiederholen.
      Hier ein Video mit dem Bremsenreinigertest.

      drive.google.com/file/d/0B--uu…YW1Ldkk/view?usp=drivesdk

      Kann mir jemand weitere Tipps geben, wie ich vorgehen soll? Sind es die gummidichtungen von den einspritzdüsen oder haarriß im block??
      Bin für jede Hilfe dankbar!
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von yamandag ()

    • kannst mal durchgeben welche adern das waren farbe

      Muss schaun ob ich von der rn19 nen schaltplan herbekomm.

      Du hast 2 verschiedene Spannungsnetze bei deinem motorrad sensoren werden mit 5Volt versorgt und dein boardnetz und aktoren mit 12 Volt, ich brauch dir wohl nich erklären was passiert wenn sich hier 2 verschiedene Spannungsnetze berühren.

      Die 5Volt stellt die ecu zur Verfügung.

      Es kann ein analog eingang der ecu beschädigt werden oder auch nur der sensor selbst.

      Jedenfalls mal viel glück :thumbup: