steuerkettenspanner Rn19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hab ich irgendwas von Yamaha und vorgesehen gesagt? Yamaha hat wahrscheinlich auch nicht vorgesehen das die lagerstellen an rn12 und rn19 Probleme machen oder das die nieten vom ahk Korb (19er) sich lösen....und lässt man die defekten Teile deshalb drin?

      Bei rn01 bis rn09 ist das mit dem Spanner doof gemacht und da hilft jeder mm.

      Und wenn du irgenwann mal ventile bei ner rn12 einstellst und den Deckel oben entspannt abnehmen möchtest... denkste vielleicht an mich. Da sorgt die rahmenkopfbauweise und der kabelbaum nämlich für "Spaß " . ;) Sind übrigens nur 10-15min Aufwand. Whb und Drehmomentschlüssel zum festziehen sollte allerdings vorhanden sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spike1111 ()

    • Chris. .. Wenn du die einspritzung abbaust musste doch nicht zwangsläufig synchronisieren.

      Na ja ich glaub halt noch nicht dran das das Geräusch wirklich von da kommt und falls doch würde ich mit auf jeden Fall mal die stirnräder und das kurbelwellenzahnrad ansehen. Wenn die nämlich verschlissen sind hilft ein neuer Spanner auch nicht wirklich.

      Und ich würde mir den alten spanner ansehen und testen (whb) wenn der funktioniert...warum neu machen?

      Matthiash ok...hab deine Aussage mit der vorsehung so aufgefasst. Alles jut. ;)
    • So.
      Habs geschafft. Wenn die Einspritzbank runter ist, geht das halbwegs mit nem Ringschlüssel.
      Hab sicherheitshalber den kleinen Motordeckel rechts (Kürbelwelle) aufgemacht und nen Kabelbinder um die Steuerkette gezogen, damit das Mistvieh auch ja nicht überspringt etc.
      SKS Habe ich raus genommen und und mal auf Funktion geprüft.
      Was soll ich sagen. er macht genau das was er soll.
      Wird gefedert rausgedrückt und lässt sich nicht mehr eindrücken.
      also wieder zurückstellen, Arretieren, Einbauen, Entriegeln, Kabelbinder von der der Kette runter und mit nem Schraubendreher die Kette auf Spannung gehalten, während ich den Motor 3 Runden von Hand durchgedreht habe baute sich auch sofort wieder Spannung auf der Kette auf.

      Achja zum Thema Manueller Kettenspanner: @omc1984
      Das funktioniert auch mit dem Original Kettenspanner.
      wenn man die Verschlussschraube runter dreht kann man ihn nicht nur zurückstellen, arretieren und lösen, sondern auch problemlos etwas fester spannen.
      Von allein baut er den Zug nicht ab.
      Ob man sich dann also einen neuen Manuellen kauft oder den Serienspanner von Hand einstellt, kommt aufs gleiche raus.
      Das habe ich dann auch minimal gemacht.

      Sobald die Lichtmaschine drinne ist, werde ich ihn mal laufen lassen und schauen was es gebracht hat.

      Ritzel auf der KW sieht top aus. Kette Ebenfalls.
      Was ich vergessen habe: Kettenlange messen.
      Schutzengel?!? Uns sitzt der Teufel im Nacken! :az:
    • spike1111 schrieb:

      Chris. .. Wenn du die einspritzung abbaust musste doch nicht zwangsläufig synchronisieren.

      Na ja ich glaub halt noch nicht dran das das Geräusch wirklich von da kommt und falls doch würde ich mit auf jeden Fall mal die stirnräder und das kurbelwellenzahnrad ansehen. Wenn die nämlich verschlissen sind hilft ein neuer Spanner auch nicht wirklich.

      Und ich würde mir den alten spanner ansehen und testen (whb) wenn der funktioniert...warum neu machen?
      Hab den Alten Spanner wieder drin.
      Kurbelwellenzahnrad sieht gut aus. Deckel habe ich jetzt nicht runter genommen um die Stirnräder zu sehen.
      Waren aber von ca.7tkm beim Ventilspiel stellen offen und da war alles gut.
      Die einzelnen Drosselklappengehäuse sind ziemlich lapidar nur durch zwei lange schrauben und die Welle der Drosselklappen verbunden.
      Da die ziemlich schwer wieder auf die Muffen der Ansaugkanäle gehen und man da meist mit fett und Gewalt dran muss,
      kann man hinterher nicht sagen, ob man die Gehäuse leicht gegeneinander verdreht hat.
      Deswegen Synchronisieren.
      Schutzengel?!? Uns sitzt der Teufel im Nacken! :az:
    • siehste ...sag ich ja...der originale tuts normalerweise. Gut gemacht chris.

      Und das mit dem fett /etwas öl oder silikonspray auf die stutzen mach ich auch immer so. Hab dann allerdings nie wirklich viel gewalt gebraucht. Mann sollte halt die oberen schellen der stutzen weit aufschrauben und den vergasser/einspritzanlage nicht verkannten.
    • Ja was soll ich sagen.... das Ganze hat alles nichts geholfen :(
      Nach der Aktion mit dem Kettenspanner habe ich heute Abend noch die Lichtmaschine gewechselt um sie endlich wieder laufen zu lassen.
      Also Schlüssel rein und und starten.
      Sie sprang sofort an und klang sehr sauber. Kein klappern o.ä.
      Lediglich das laufen der Steuerkette war jetzt anders zu hören aber auch nur, wenn man mit dem Ohr schon fast direkt am Motor klebt.
      Also langsam etwas Drehzahl aufbauen und schauen ob sich an der Geräuschkulisse irgendetwas ändert.
      Nee alles gut, klingt sauber läuft sauber.
      Also Verkleidung drauf und Mopedklamotten an. Erst mal ne Runde drehen und warm werden lassen.... dachte ich.
      Auf der Fahrt zur nächsten Tankstellen änderte sich km für km die Geräuschkulisse. An der tanke schnell den Helm ab und da war es wieder. Deutliches und jetzt noch viel lauteres klappern rechts aus dem Motorgehäuße.
      Mit äußerst schlechter Laune und viel Vorsicht sowie wenig Drehzahl ging es sofort die 4km zurück.
      In der Garage noch kurz im Stand das Elend angehört um dann einfach alles in die Garage zu hauen und zu gehen.
      Bin mit meinem Latein am Ende. Kommenden Freitag sollte es eigentlich mit dem Motorrad in den Urlaub. Das kann ich ja jetzt wohl streichen :(
      Sobald sie warm ist, klappert sie als wäre ein Sack schrauben darin.
      Bis Freitag finde ich wohl auch niemanden, der das Teil repariert bekommt.

      Gesendet aus meiner Hand mit einem Chinahandy via Tapatalk
      Schutzengel?!? Uns sitzt der Teufel im Nacken! :az:
    • Wollte es auch gerade sagen
      Video einstellen

      Wenn irgendwas kaputt wäre müsste die r1 auch im kalten Zustand klappern.
      Natürlich besteht immer die Möglichkeit eines beginnenden lagerschadens, wo die Geräusche bei kaltem Öl gedämpft sind und bei warmen Öl , weil dünnflüssiger , auftreten.
      Aber soweit isses noch nicht . Gleitschienen, Kette usw nochmal prüfen wie Spike sagte .
    • Video kommt morgen. War heute unterwegs und wollte mal einen bike/schrauber freien tag haben.
      Morgen folgt dann noch mal der Versuch einer Bestandsaufnahme um sie evtl doch bis zum urlaub (abfahrt am Freitag) fit zu bekommen.
      Meine Hoffnungen schwinden aber leider.


      Gesendet aus meiner Hand mit einem Chinahandy via Tapatalk
      Schutzengel?!? Uns sitzt der Teufel im Nacken! :az:
    • Videos sind vom ton her alle Mist geworden.
      Hab sie heute kurz durchgekurbelt und dann laufen lassen. Ist sie kalt, klingt sie wir eine rn09 eben mit 50tkm klingt. Sls hört man, kupplung hört man Ventile hört man leicht... alles in Ordnung.
      Ereicht sie aber Betriebstemperatur, klappert sie extrem aus dem steuertrieb.
      Im zugtrieb ist es bei 4k U/min kurz extrem laut.
      Gasannahme, laufkultur, etc. sind vollkommen normal.
      Was zum geier ist das ?

      Gesendet aus meiner Hand mit einem Chinahandy via Tapatalk
      Schutzengel?!? Uns sitzt der Teufel im Nacken! :az:
    • matthiash schrieb:

      Achja die Exup Walze ist es nicht? Sitzt ja auch da.

      Zur Not mal mit Schraubenzieher am Ohr die Stelle lokalisieren.
      Leider Nein.
      Die Idee mit dem Schraubendreher hatte ich auch schon.
      auf der Höhe der dreieckigen Motoraufnahme ist es am besten zu hören. Das ist genau da, wo der Kettenspanner sitzt.
      Auch das SLS klappert sehr deftig wenn sie warm ist.

      Ich habe da eine neue Theorie, die es zu prüfen gilt.

      Evtl. hält die Rastfunktion des Steuerkettenspanners nicht mehr, wenn er heiß wird.
      Sie Klappert ja nur, wenn sie heiß ist und im unteren Drehzahlband (unter 5k U/min).
      Dreht man sie höher, verschwindet es langsam. Im Abtouren kommt es dann wieder.
      Ist sie kalt, hört sie sich vollkommen normal an.
      Macht theoretisch also Sinn. Die SK ist ja auf Zug beim hoch drehen. Im Leerlauf oder Abtouren hingegen, hat sie linksseitig überlänge.
      Wenn jetzt der SKS nicht draußen bleibt, sondern von der Führung der Kette wieder eingedrückt wird, kommt es zum klappern.

      Als nächstes muss wohl erst mal der Deckel runter, um die Steuerzeiten und Ventile Sicht zu prüfen.
      In dem Zuge werde ich den SKS mal ausbauen und heiß machen um zu schauen, ob er dann immer noch rastet und mit dem endoskop mal in die brennräume gehen und nach Aufschlagspuren suchen.

      Unterm Strich ist es aber erst mal egal, denn bis zum Urlaub(Freitag) werde ich sie wohl leider nicht mehr zum laufen bringen können.
      Außer jemand von euch hat noch nen SKS zum testen und ne Ventildeckeldichtung.
      glaube nicht, das die alte wieder dicht wird.
      Schutzengel?!? Uns sitzt der Teufel im Nacken! :az:
    • steuerkettenspanner Rn19

      So update mit dreckigen fingern.
      Hab den motor warm laufen lassen und dann sofort aufgemacht.
      Steuerzeiten passen.

      Spannung der Steuerkette passt ebenfalls.
      Zumindest für mein Verständnis... 3-4mm Spiel der Kette zwischen den Nockenwellen...

      Habe trotzdem den sks ausgebaut und nochmal eingehend auf funktion geprüft...
      Und hey er tut was er soll.
      Klar hat er am Ende seines arbeitsweges weniger federspannung aber das ist ja wohl logisch.

      Die Steuerkette scheint auch nicht gelängt zu sein. Selbst bei ausgebautem sks lässt sie sich ohne lösen der Führungen nicht überspringen. Selbst wenn man es wöllte.

      Öl und wasser sehen auch gut aus.

      Gesendet aus meiner Hand mit einem Chinahandy via Tapatalk
      Schutzengel?!? Uns sitzt der Teufel im Nacken! :az: