++++ Aktuelle Informationen zum Treffen 2018 ++++

R1-Community Treffen 28.06.2018 - Waldbrunn am Neckar

Gabelteile mal zerlegt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gabelteile mal zerlegt

      Hier mal eine tief zerlegte R1-Gabel von einem Member der Community.
      Es folgt ein Kolbenumbau (goldene Kolben) und Federwechsel.

      Alles zerlegt...



      ...als nächstes folgt das Cartridge


      Hydraulikteile, Shims, Kolben


      Vergleich vom Originalkolben und dem Neuen


      Beide Cartridges zerlegt


      Neue Kolbenaufbauten
      Meine May

      #goliathsuspension


      "Stay On The Bike" (Brad Pitt)
    • Ich war heute mit meiner Gabel bei @omc1984 und durfte Einblicke in das Innenleben und dessen Funktionsweise erhaschen! An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an ihn, er hat mir jeden Schritt fein säuberlich Erklärt und jede noch so banale Frage beantwortet.

      Faszinierend wie jemand so schnell und präzise solch ein Teil mit all den Kleinteilen zerlegt. Bei meinen Kenntnissen hätte ich vermutlich eine neue Gabel gebraucht, da all die Kleinteile in alle Winde verstreut gewesen wären. Ich freue mich schon, bis das wir das gute Stück wieder zusammen bauen! :aq:
      YZF-R71 (Annabelle) - Race Only, OW02 - Race Only (Tinkerbelle)
    • Ja war lustig und Du warst mir auch eine gute Hilfe.

      Ich denke, dass Dein Frontend dann einen guten Schitt vorwärts machen wird ;)

      ...ja es stimmt, es sind schon eine Menge Teile. aber wenn man im Kopf nen Plan hat und ein wenig Übung dann ist das machbar!
      Erstaunlich war, dass die ersten Modell gar kein Shim-Paket für die Zugstufe haben. Muss ich in meinem anderen Posting mal noch nachtragen. War mir so noch nie aufgefallen
      Meine May

      #goliathsuspension


      "Stay On The Bike" (Brad Pitt)
    • Heute wieder bei @omc1984: vorbei geschaut, wobei es eigentlich mit meiner Gabel vollens zu Ende gehen sollte. Leider mussten wir sehr schnell feststellen, dass ich vergessen hatte Staubkappen zu bestellen, so das an der Gabel selbst keine zehn Minuten gearbeitet wurde. Sehr ärgerlich, aber ich selbst wurde mit einigen kleinen Exkursen von @omc1984 in die Feinheiten der technischen Funktionen und Unterschiede der Komponenten der Gabeln von RN01 und RN09 und die Zusammenhänge von Federrate und Vorspannung bestens entschädigt!

      Nochmals ein großes Dankeschön an ihn für seine Arbeit und seine Erklärungen, und natürlich für seine Geduld! Irgendwie ist bei meiner Gabel der Wurm drinnen, beginnend mit falschen Federn und Öl über nicht ankommende Pakete bis hin zu nun nicht bestellten Teilen! Ich freue mich darauf, wenn ich das gute Stück endlich abholen kann!
    • Freut mich, dass noch interesse besteht.

      @NiKo : Halt dich fest, dass ist über eine Madenschraube+Loctite gesichert. Natürlich ist die Madenschraube noch gegen den Gabelfuss verstemmt (gepincht). Das Rohr ist mit Loctite "endfest/atomkrieg" eingeschraubt.

      Aber mit den neuen Werkzeugen die ich mir gebaut bzw. erfunden habe ist das Trennen der Rohre relativ problemlos möglich. Jedenfalls einigermaßen gefahrlos :P

      Bin gespannt wann die ersten Anfragen hinsichtlich DLC oder TiN bei mir eintreffen :D

      Für mich ist das jetzt die nächste logische Konsequenz. Ist noch die Frage ob Lainer Suspension mir noch seine Simmerringe bereit stellen kann :saint: <3
      Meine May

      #goliathsuspension


      "Stay On The Bike" (Brad Pitt)
    • Starx88 schrieb:

      @omc1984
      ...Würdest du von dir selber sagen das du auf dem gleichen Niveau wie ein Machaniker , Fahrwerkspezialist arbeitest ? Bzw gibt es da überhaupt grosse unterschiede?
      Besten dank dir !
      Ich denke mal der normale Gabelservice der in einer Werkstatt vorgenommen wird ist bei weitem nicht so umfangreich wie omc´s Arbeiten. Von daher kann man schon sagen es geht in die Richtung Fahrwerksspezialist. Es wird sich keine normale Werkstatt die Arbeit machen und Zug- und Druckstufe zu zerlegen und die Bohrungen usw. alles zu reinigen.
    • @Starx88

      Man kann im Grunde jedes Tauchrohr mit Chrombeschichtung nachträglich mit DLC oder TiN beschichten lassen.
      DLC = Diamond-like-Carbon
      TiN = Titannitrid

      Die Vorteile der Beschichtungen sind die chemische und mechanische Beständigkeit im Vergleich zu Chrom. Zusätzlich wird das Reibungsverhalten dramatisch verbessert. Man sollte an der Stelle erwähnen, dass Reibung ein ganz ganz großes Thema im Fahrwerksbereich ist!
      Diese Beschichtungen kann man nicht aus der Sprühdose vom Baumarkt auftragen. Es wird in einem Vakuum-Plasmaverfahren aufgetragen. Solche Sachen gebe ich logischerweise ab.
      Dennoch sollten die Rohre und die Chromschichten noch in einem guten Zustand sein, da die Schichten auf dem Chrom aufgebracht werden.

      Für viele professionelle Teams ist das natürlich ebenfalls ein Problem. Oft verzichten die Teams aber bei den Gabeln auf die Staubkappen an den Gabeln um möglichst die Bewegungen nur mit Dämpfung zu kontrollieren...nicht mit Reibung



      @Frank
      Stimmt wohl. Das Cartridge ist eine Blackbox und wird in den ganzen Teilekatalogen auch als ein Bauteil angezeigt und ist nicht dazu gedacht zerlegt zu werden. Also wenn etwas mit der Cartridge nicht stimmt, dann wird die getauscht bei Yamaha. Aber das bedeutet erstmal, dass der Mechaniker feststellen kann, dass die Dämpfung nicht mehr funktioniert und er muss wissen, dass ab einer gewissen Laufzeit bzw. Betriebsstunden die Hydraulik gereinigt und abgedichtet werden sollte; insbesondere wenn man den Gabelölwechsel nicht regelmäßig macht.
      Meine May

      #goliathsuspension


      "Stay On The Bike" (Brad Pitt)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von omc1984 ()

    • Hier haben wir noch mal was exotisches...
      Das ist ein Cartridge System für eine 2003er Z1000 von meinem besten Freund.

      Zur Info: die Z1000 hat keine verstellbare Druckstufe, eine viel zu weiche Feder für Mitteleuropäer und ist
      hinsichtlich Zugstufe völlig unterdämpft. Insbesondere wenn man viel Vorspannung braucht.

      Bedauerlicherweise bauen sich die Z1000-Fahrer immer die Gabel der ZX6R ein...die aber eine unpassende TopOut-Feder hat für die (Gabel-)Geometrie der Z1000. Und die falsche Dämpfungscharakteristik für die Z1000. Leider "LowSidern" deshalb viele. Die Lösung mit dem Cartridge ist da um einiges eleganter.

      @SandraMT09: Das wäre auch mein Vorschlag für Deine Maschine gewesen...leider warst Du mit Deiner Lösung schneller :(





      Meine May

      #goliathsuspension


      "Stay On The Bike" (Brad Pitt)
    • Ich möchte hier nun auch mal (in positiver Form) meinen Senf dazugeben !

      Gestern haben wir uns um die Gabel meiner R6 RJ11 gekümmert und ihr einen Service spendiert:










      Dabei hatte ich wahnsinnig viel Spass beim zuschauen seiner sorgfältigen Arbeit und habe reichlich Input von Ihm erhalten worüber ich dir @omc1984 sehr dankbar bin !

      Wir sehen uns ! :thumbup:
      Termine 2018:
      - 16.04 Hockenheimring GP
      - 1.-3.06. Pannoniaring
      - 6.-7.08 Slovakiaring
      - 18.09 Hockenheimring GP 300 Meilen Rennen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Knieschloifer ()

    • Jetzt haben wir hier mal noch einen interessanten Fall von einem exzessiven Wheelie-Fahrer.

      Im folgenden ist eine Vorspannhülse für eine Gabelfeder. Der Besitzer klagte über Undichtigkeit der Gabel, schlechte Funktion der Dämpfung und "irgendwie ist die vorne gerade tiefer".
      Da die Gixxer erst 50.000km (ohne Gabelservice) gelaufen hat, kann man sich ja auch mal einen Ölwechsel gönnen.

      Die Diagnose nach der Zerlegung war:
      - Vorspannhülse der Feder gebrochen
      - Bruchstücke in der gesamten Gabel/Hydraulik
      - Kolbenstange verbogen, da nicht mehr genug Vorspannung auf der Feder war (Durchgeschlagen)
      - Gleitbuchsen verschlissen und Simmerringe dadurch verschlissen

      FAZIT: Gabelservice früher machen und Bauteile auf Beschädigungen prüfen, hätte hier schlimmeres verhindern können.

      Meine May

      #goliathsuspension


      "Stay On The Bike" (Brad Pitt)
    • Hier haben wir noch etwas mit Seltenheitswert.
      Im folgenden seht Ihr die ausgepresste Gleitbuchse aus dem Cartridgekopf.



      Bei dieser kleinen Buchse handelt es sich auch um ein Verschleißteil. Die Kolbenstange des Cartridges wird während der Bewegung geführt und zwar einmal per Zugstufenkolben und an der zweiten Stelle durch diese Buchse. Ist die Buchse verschlissen hat die Kolbenstange zuviel Spiel (schlechte Dämpfung) und das Cartridge ist an der Stelle undicht.
      Meine May

      #goliathsuspension


      "Stay On The Bike" (Brad Pitt)
    • Als kleines Follow-UP auf den vorherigen Post:

      Führung und Dichtigkeit des Cartridges wird über die oben gezeigte Gleitbuchse bewerkstelligt. Die zweite Position, die dafür wichtig ist, ist das Kolbenband des Zugstufenkolbens.
      Beim Service wird das von mir sehr gründlich geprüft, allerdings sind Beschädigungen hier sehr sehr selten und kommen nur vor, wenn sich wirklich grobe Partikel in der Gabel gelöst haben.

      Die Belastungsstellen in der Cartridge gucke ich mir aber nochmal genauer an, da es Bereiche gibt die mehr oder weniger stark unter Belastung stehen.
      Damit eine gute Abdichtung (aber auch wenig Reibung) in der Cartridge ist hone oder poliere ich die Kontaktstellen zwischen Kolbenband und Cartridge-Hülse.

      Hier auf dem Bild ist mal so eine Honbürste zu sehen: Die Große im Hintergrund gehört übrigens @Struwwelpeter da das Honen/Polieren im Hauptkörper der Federbeine ebenfalls eine wichtige Sache ist.

      Meine May

      #goliathsuspension


      "Stay On The Bike" (Brad Pitt)