Bremse überholen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremse überholen

      Moin zusammen,

      gibt es hier unter uns jemanden, der ähnlich dem Gabelservice von @omc1984: , Wartungen an Bremsanlagen durchführt?

      Mein Problem in kurz:
      Mein Bremspunkt ist nicht mehr knackig.

      Mein Problem in lang:
      Ich habe das Problem, dass ich an meiner Vorderbremse keinen definierten Bremspunkt mehr herstellen kann.
      Bremsen grundsätzlich funktioniert problemlos. Wenn ich wollte auch stark genug für einen Überschlag. Dabei ist der Druckpunkt aber nicht scharf definiert "knackig". So kann ich den Hebel (mit etwas Kraftaufwand natürlich) teilweise bis an den Gasgriff heran ziehen. Da ich drei andere RN12 im Vergleich da hatte weiß ich, dass das nicht richtig sein kann.

      Der Bremsdruck ist dabei mehr als ausreichend. Schon ein kleiner Hebelweg lässt das Rad still stehen, aber anstatt das ich dann den Hebel aufgrund des Drucks nicht weiter heran ziehen kann, lässt er sich, wenn man es drauf anlegt, komplett anziehen.

      Ich habe jetzt bereits die Bremsleitungen gegen Stahlflex getauscht und die Sattel vorne mit Stahlbus entflüfterschrauben bestückt. Ich habe jetzt schon 4 Mal entlüftet. An den Sätteln, aber auch oben an der Pumpe. Dabei ist mir auch aufgefallen, dass es bei meiner Bremspumpe oben um den Entlüftungsnippel ganz leicht sifft. Das kann man sich so vorstellen, dass wenn ich um die Entlüftungsschraube alles getrocknet habe, am nächsten morgen wieder ein leicht feuchter Film entstanden ist. Unabhängig davon, ist nach nun über einem halben Liter Bremsflüssigkeit, eigentlich keine Luft mehr im System.

      Auch ein Feststellen der Bremse mit Kabelbindern über Nacht stellt keinen besseren Druckpunkt mehr.

      Unabhängig, dass scheinbar mit meiner Bremspumpe etwas nicht wirklich in Ordnung ist, ist meine Frage daher, ob es sich lohnt bzw. überhaupt machbar ist, diese in Ordnung zu bringen. Oder ob ich besser eine gebrauchte vom Händler hole (mit Gewärleistung), diese mit Reparatursatz warten lasse und die Zangen bei der Gelegenheit gleich mitmachen lasse.

      Eventuell hat hier ja auch jemand noch eine Bremspumpe für die RN12 liegen und könnte mir diese mal zur Verfügung stellen (eventuell sogar zum Verkauf).
      So könnte ich testen, ob es tatsächlich an der Bremspumpe liegt und diese entsprechend direkt tauschen.

      Von welchen Yamahamodell sind die Bremspumpen identisch zu der RN12? Das würde die Suche auf dem Gebrauchtmarkt etwas erweitern.
      Gruß, Steff :aa:

      Aktuelle Bikes:
      Honda CBR 600 F PC31b von 98 - 17700km
      Yamaha R1 RN12 von 05 - 21000km
    • Also hier würde ich die Bremspumpe auch ins Visier nehmen, denn der Druck MUSS gehalten werden können. Das bestätigt auch dein Problem das du keinen Fixen Punkt hast, denn der Druck ist somit IMMER unterschiedlich. Hast du mal ALLE Hydraulischen Teile der Anlage kontr?? Also an den Sätteln die Kolben ob da feuchtigkeit zu sehen ist?? Bremsleitungen und deren Anschlüsse?? Wurde die Flüssigkeit mal gewechselt und das System MEHRMALS vom Fachmann entlüftet?? Könnte auch Luft im system sein...
    • Mahlzeit. Dichtringe an den kolben wechseln schadet auf jedenfall nicht. Hab ich auch schon öfter gemacht.
      Undichten nippel kenn ich auch. Hab bei mir dann einen neuen verbaut und danach War wieder alles trocken und dicht. Denke das liegt am gewinde. Problem hast du nur wenn das gewinde im hebel hin ist. Da macht der bremspumpentausch dann schon sinn. Wie rudi schon schrieb 19er und 22er passen auch. Wenn du aber ein wirklich knackigen Druckpunkt haben willst hol dir einen accasato oder brembo rcs hebel. Dann macht bremsen richtig Spaß und sie sind auch ziemlich wertstabil so das du beim Verkauf nicht allzu viel verlierst.
    • Uiuiui...jetzt melde ich mich auch mal zu Wort.

      @Steff87:
      Erstes Ziel ist es, dass Du alle, ausnahmslos alle Leckagen am Bremssystem beseitigst! Wenn die Pumpe am Entlüfternippel nicht mehr dicht werden will dann ganz besonders. Vielleicht schraubst Du den Nippel auch mal raus und reinigst die konischen Stellen am Nippel und in der Pumpe damit ein Verschluss wieder gegeben ist. Bitte diese Nippel alle mit dem entsprechenden Drehmoment anziehen - nicht zu wenig und nicht zu viel. Bei der BRemsflüssigkeit solltest Du auf eine hochwertige DOT4 setzen; nicht auf 5.1.
      Dot4 (z.B. ATE TYP 200) ist etwas dicker und schmiert (!) das System an den Reibstellen etwas besser. Dot5.1 nur verwenden wenn, elektrische Helfer im oder am System (mit)arbeiten.

      Bei der RN12 spricht man ja hin und wieder mal von Serienstreuung...das ist wahr. Allerdings wenn Du Dir jetzt ein neues Kolbenkit bei Yamaha bestellst, dann sit das bereits eine neuere Revision und die Streuung damit behoben.
      Ein weiterer Grund für den fehlenden Druckpunkt könnten festsitzende Kolben sein. Hier bitte penibel reinigen. Anleitungen gibt es ja dazu.
      Auch möglich, dass die Bremse undicht ist....dann bitte beide Sättel revidieren.
      Du kannst außerdem prüfen ob die Sättel in Flucht sind. das kann auch ein Grund sein, warum die Bremse schlecht wirkt.
      Außerdem kann Luft im System sein, bei Rn12-Rn22 gibt es einige tote Stellen wo die Luftblasen nicht vorbei kommen. Da hilft nur viel Geduld beim Entlüften.
      Eine verzogene oder verkantete Bremsscheibe kommt auch noch in Frage. Hier mal die Scheiben reinigen und die Floater wieder freigängig machen!
      Ein Upgrade auf eine Accossato oder Brembo PR / RCS ist eine feine Sache - aber Du solltest erstmal wirklich klären wo (!) das PRoblem liegt!!!
      Viele Infos bekommst Du hier: Pflege der Bremsanlage

      Solltest Du den Wunsch haben, den Kolben in der Pumpe auszutauschen, dann kannst das Teil auch zu mir schicken und cih mach Dir das.

      Wenn Du zu unerfahren für Arbeiten an der Bremsanlage bist, dann hol Dir bitte sicherheitshalber Unterstützung.
      Meine May

      #goliathsuspension


      "Stay On The Bike" (Brad Pitt)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von omc1984 ()

    • Danke bis hierher für eure ganzen Antworten!

      Teilweise zu den Fragen:

      Bremsflüssigkeit habe ich DOT4 von Castrol verwendet.
      Bis auf den Entlüftungsnippel oben an der Pumpe habe ich nun überall Stahlbus Entlüfterschrauben.
      Sind die originalen Entlüfterschrauben alle einheitlich? Dann könnte ich die "undichte" ja gegen eine austauschen die ich aus einen der drei Sättel entnommen habe.

      Zumindest um zu schauen, ob es dann dicht bleibt.

      Entflüften, ja, wie gesagt. Habe allein vorne über einen halben Liter durchgejagt. Zuerst nach unten zu den Sätteln (wegen neuer Stahlflex) und dann über die Stahlbus bis gar nichts mehr kam.
      Im Anschluss ob noch an der Pumpe, hier kamen noch minimalste kleine Bläschen. Wenn man sie denn so nennen darf. Staubkörner sind nicht viel größer.

      Dann die Bremse über Nacht fixiert und morgens geschaut ob der Bremspunkt knackiger war. Leider nicht. Im Anschluss wieder fixiert und nach ein paar Stunden nochmals oben an der Pumpe entlüftet.
      Ich würde behaupten, es kam keine Luft mehr raus. Zumindest war optisch nichts mehr zu erkennen.

      Durch den Umbau auf Stahlflex (2 Leitungen mit Doppelhohlschraube), sollten eventuelle Luftbläschen doch eigentlich keinen Raum mehr zum verstecken haben, oder?
      Vorher war es durch das Y-Stück ja möglich, aber nun kann die Luft doch nur mit nach unten durchgereicht werden ODER aber sich oben an der Pumpe sammeln.

      Wenn ich nachher zuhause bin, versuche ich mal ein Video zu machen, wie der Hebelweg aussieht und klingt.
      Der Bremspunkt variiert nicht unbedingt, vielleicht habe ich mich da schlecht ausgedrückt, jedoch wird er durch fixieren der Bremse, oder mehrmaliges Pumpen nicht besser. Schlechter wird er aber auch nicht.
      Erkennt man hoffentlich nachher im Video.
      Gruß, Steff :aa:

      Aktuelle Bikes:
      Honda CBR 600 F PC31b von 98 - 17700km
      Yamaha R1 RN12 von 05 - 21000km
    • @omc1984:

      das werde ich nachher nochmal prüfen! Bin bishher immer so verfahren, dass ich nach dem Einbau des Vorderrads die Sättel montiert habe, die Bremse gezogen und bei angezogener Bremse die Sättel verschraubt habe.
      Gruß, Steff :aa:

      Aktuelle Bikes:
      Honda CBR 600 F PC31b von 98 - 17700km
      Yamaha R1 RN12 von 05 - 21000km
    • @Steff,

      bitte auch berücksichtigen das Entlüften der Anlage Zeit in Anspruch nimmt. Gerade bei Problemen sollte man sich Zeit nehmen und auch den Schlauch vom Entlüfter dabei kontrollieren. Wenn Luft im System ist kann es manchmal sehr Hartnäckig sein die Luft raus zu bekommen. Also nicht "durchjagen#" sondern schön nen Käffken mehr und in ruhe machen.
    • Leider war ja auf meine letzte Frage die Resonanz eher gering.
      Trotzdem nochmal ein neuer Versuch mit neuer Frage.

      Hab bei Yamaha das Repkit für meine geholt (anhand VIN bestellt)
      nun bin ich gerade dabei die Pumpe zu zerlegen und stosse schon auf die erste Merkwürdigkeit.

      WhatsApp Image 2018-05-28 at 20.15.58.jpeg

      Der Stift zum betätigen des Kolbens ist an dem Kopf im Hebel verschraubt. der Neue ist quasi frei.
      Wurde der falsche Satz geliefert oder hat sich da was geändert. Falls geändert wie kriege ich den Hebel angepasst?
      Oder lasse ich den alten Stift und tausche ich nur die Dichtung?
      Beste Grüße
      Micha

      -----------------------------------------
      In der Ruhe liegt die Kraft. 8)
    • Micha_UN schrieb:

      Leider war ja auf meine letzte Frage die Resonanz eher gering.
      Trotzdem nochmal ein neuer Versuch mit neuer Frage.

      Hab bei Yamaha das Repkit für meine geholt (anhand VIN bestellt)
      nun bin ich gerade dabei die Pumpe zu zerlegen und stosse schon auf die erste Merkwürdigkeit.

      WhatsApp Image 2018-05-28 at 20.15.58.jpeg

      Der Stift zum betätigen des Kolbens ist an dem Kopf im Hebel verschraubt. der Neue ist quasi frei.
      Wurde der falsche Satz geliefert oder hat sich da was geändert. Falls geändert wie kriege ich den Hebel angepasst?
      Oder lasse ich den alten Stift und tausche ich nur die Dichtung?

      War mir vorher schon ziemlich sicher aber hab mir zusätzlich im Netz noch ein paar Bilder angesehen- das mit der verschraubung ist nicht original.
      Drei Möglichkeiten- für 20€ nen neuen Hebel kaufen, ein drehteil mit kleiner pfane und Gewinde anfertigen damit du den originalstift (so wie er dir geliefert wurde verwenden kannst) oder es so lassen wie es ist.

      Das übrigens auch keine Dichtung sondern nur die staubkappe. Grüße
    • hhmm ... mir ist eingefallen das mir der Vorbesitzer ein paar Reservehebel mitgegeben hatte und siehe da ....
      WhatsApp Image 2018-05-29 at 19.04.55(1).jpegWhatsApp Image 2018-05-29 at 19.04.55.jpeg

      der scheint wohl zu passen.
      Nur zur Sicherheit, das ist die Originalpumpe?
      WhatsApp Image 2018-05-29 at 19.04.56(1).jpegWhatsApp Image 2018-05-29 at 19.04.56.jpeg

      @spike1111

      so stramm wie die sitzt, dichtet die auch :D
      aber anhand der Bilder weiss zumindest jeder was gemeint ist ;)
      Beste Grüße
      Micha

      -----------------------------------------
      In der Ruhe liegt die Kraft. 8)